Familiale Pflege im Uniklinikum Bonn




Der Übergang vom stationären Aufenthalt in die häusliche Versorgung wird von Patienten und Angehörigen häufig als besondere Herausforderung erlebt. Eine vorübergehende, dauerhafte pflegerische Versorgung und/oder Hilfsmittel für den häuslichen Bereich werden benötigt. Die erforderlichen Pflegetechniken und der Umgang mit Hilfsmitteln müssen erlernt werden. Im Rahmen des Modellprojektes „Familiale Pflege“ der Universität Bielefeld möchten wir pflegende Angehörige in ihrer pflegerischen Tätigkeit konkreter unterstützen und begleiten. Und bieten Pflegeberatung und Pflegetrainings für pflegende Angehörige an.

Alle Angebote sind für Sie kostenlos!

Kontaktdaten:
Telefon: 0228-287 16836
Telefax: 0228-287 9016836
Email: familiale.pflege@ukbonn.de

Unser Flyer zum Download

Einen Lageplan vom Gelände des UKB finden sie hier.

Pflegeberatung
Die Mitarbeiterin der Pflegeüberleitung besucht den Patienten auf der Station und bespricht gemeinsam mit den Angehörigen die weiteren Maßnahmen. Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen, unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Wünsche die Nachsorge einzuleiten und zu organisieren. Somit wird eine umfassende und kontinuierliche Weiterversorgung für den Patienten nach seiner Entlassung sichergestellt.
Wenn Sie eine Beratung wünschen, wenden Sie sich an den Stationsarzt oder die zuständige Pflegekraft. Sie können auch direkt das Gespräch zu der Mitarbeiterin suchen. In einem persönlichen Gespräch werden folgende Angelegenheiten geklärt:
  • welche Hilfsmittel, z.B. Rollator, Toilettenstuhl, Pflegebett etc. für Ihre Versorgung sinnvoll sind, wie und wo Sie diese beantragen, damit die nahtlose Versorgung zu Hause gewährleistet ist
  • ob und welche weiteren Hilfen notwendig bzw. möglich sind z.B. Mahlzeitendienst, Hausnotrufsystem, etc.

Pflegetraining
Eine Pflegetrainerin besucht den Patienten auf der Station und bespricht gemeinsam mit den Angehörigen die weiteren Maßnahmen. Ziel ist es, die pflegenden Angehörigen bereits während des stationären Aufenthaltes in Pflegetechniken zu schulen, damit Sie eine gewisse Sicherheit darin erlangen.
Die Inhalte der Pflegetrainings werden individuell mit der Patientin oder dem Patienten und seinen Angehörigen abgesprochen und können sein:
  • Mobilisation und Umgang mit Hilfsmitteln
  • Durchführung der Körperpflege
  • Hygieneaspekte in der Pflege
  • Hilfestellung bei Essen und Trinken
  • Pflegemaßnahmen bei Inkontinenz
  • Durchführung von Prophylaxemaßnahmen, um Komplikationen zu vermeiden.
  • Krankenbeobachtung
  • Wundversorgung
  • Erstellen von Pflegewochenplänen gemeinsam mit der pflegenden Familie
  • Umgang mit Medikamenten


Pflegekurse für Angehörige
Im Pflegekurs werden grundlegende Pflegetechniken vermittelt. Darüber hinaus Mobilisation und Lagerung von Erkrankten, Umgang mit Inkontinenz, rückenschonender Umgang mit Hilfsmittel, etc.
Der Kurs besteht aus Theorie und praktischen Übungen. Hier können Sie Ihre Kenntnisse intensivieren und sich mit anderen pflegenden Angehörigen austauschen.
Der Kurs besteht aus drei Einheiten an drei Tagen.
Jede Einheit dauert, inklusive Pause, dreieinhalb Stunden und findet am UKB in der Krankenpflegeschule, Haus 44, statt.


Die nächsten Termine: Download







Schulungen für Angehörige von Menschen mit Demenz


Wenn demenzerkrankte Patienten aus dem Krankenhaus entlassen werden, löst dies bei den Angehörigen häufig eine Reihe von Fragen und viele Unsicherheiten aus. Einerseits möchten Sie Ihren Angehörigen gerne zu Hause in der gewohnten Umgebung wissen, andererseits gibt es jedoch Unsicherheiten im Umgang mit Demenzerkrankten.
Im Rahmen unserer Schulung vermitteln wir Ihnen neben umfangreichen Informationen zum Thema Demenz auch den Umgang mit speziellen Alltagsproblemen wie Kommunikation, Orientierungsschwierigkeiten, Schwankungen der Stimmung, Essen & Trinken, Schlafschwierigkeiten, Inkontinenz, Unruhe, Aggression, Nähe und Distanz bis hin zur Pflegebedürftigkeit. Während dieser Schulung besteht die Möglichkeit zum intensiven Austausch von Erfahrungen und Belastungen.
Der Kurs besteht aus drei Einheiten an drei Tagen.
Jede Einheit dauert, inklusive Pause, dreieinhalb Stunden und findet am UKB im Lehrgebäude, Haus 10, statt.

Flyer zum Thema Demenz: Download

Die nächsten Termine: Download