Info Impfung


Untersuchung der Studierenden auf Hepatitis B und C, Impfung gegen Hepatitis B




Aufgrund des Erlasses des MSWF vom 09.03.1999 müssen die Universitäten dafür Sorge tragen, dass Studierende, die Kurse und Praktika im klinischen Teil des Medizinstudiums besuchen möchten, gegen Hepatitis B geimpft und auf Hepatitis C untersucht sind. Außerdem sollen sie ihren HIV-Status kennen. Damit wird es u.a. für Studierende einfacher, eine evtl. erfolgte Infektion während des Studiums im Sinne der Berufskrankheit nachzuweisen.

Auf Beschluss der Studienkommission sollen nur diejenigen Studierenden zu den klinischen Kursen/Praktika am UKB zugelassen werden, die diese Untersuchungen/Impfungen nachweisen können. Beim Betriebsärztlichen Dienst werden die Untersuchungen/Impfungen vorgenommen und den Studierenden entsprechende Bescheinigungen ausgestellt. Erst nach Vorlage dieser Bescheinigung im Studiendekanat erfolgt eine Zulassung für die klinischen Kurse und Praktika.

Sollten die Voraussetzungen für die Erstellung einer solchen Bescheinigung nicht erfüllt werden, wird der Fall der Expertenkommission (Ärztlicher Direktor, Betriebsarzt, Studiendekan) zur weiteren Entscheidung vorgelegt. In einem solchen Fall wie auch sonst bei Nicht-Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung kann bei der Kursanmeldung nur eine vorläufige Zulassung für Kurse ohne direkten Patientenkontakt erfolgen.

Auch Famulaturen und sonstige klinische Praktika können in Zukunft am UKB nur nach Vorlage einer solchen Bescheinigung erfolgen.

Wir möchten Sie bitten, sich rechtzeitig zur Untersuchung und ggf. Impfung beim Betriebsarzt zu melden. Einzelheiten dazu entnehmen Sie bitte der Internetseite des Betriebsärztlichen Dienstes.