Laborleistungen G-M



Leistungen aus der Transfusionsmedizin sind rot, aus der klinischen Hämostaseologie grün und aus der molekularen Hämostaseologie blau markiert.


Zum Spezifizieren der Parameter bitte den Begriff anklicken.

Inhalte:

Gendiagnostik bei (partieller) Marcumar-Resistenz und Marcumar-Sensitivität
Gendiagnostik bei kombiniertem FVIII / FV-Mangel
Gendiagnostik bei Thrombophilie
Gendiagnostik bei Verminderung aller Vitamin-K-abhängigen Faktoren (VKCFD1 und 2)
Genomische Bestimmung spezieller Blutgruppenantigene (K, k, Kpa, Kpb, Fya, Fyb, Jka, Jkb, M, N, S, s)
Genomische Blutgruppenbestimmung AB0
Genomische Typisierung von fetalen Blutgruppenantigenen aus Fruchtwasser/ Amnionzellen
Genomische Typisierung von RHCE-Allelen
Genomische Typisierung von RHD-Allelen
Genomische Typisierung von D-weak-Allelen/ D-partial-Allelen

HbF-Nachweis (Kleihauer-Bethke-Färbung)
Heparin-induzierte Antikörper im Bindungstest
Heparin-induzierte Antikörper im funktionellen Test
HIT-Diamed-Test
HLA-B27-Typisierung, serologisch
HLA-Klasse I-Typisierung, serologisch
HMWK-Aktivität
Homocystein
HPA-Typisierung, serologisch
HR2-Haplotyp im FV-Gen

Immunstatus (Quantifizierung B-, T-, NK-Lymphozyten)
INR - International NormaIisierte Ratio
In-vitro-Blutungszeit (PFA-100-Test)

Jak-2-Polymorphismus

Kälteantikörpertiter
Kaolin-Clotting-Time-Index
Kininogen-Gendiagnostik

Leukozytenzahl (durchflusszytometrisch, LeucoCount)
Lipoprotein (a)
Lupus-aPTT
Lymphotoxizitätstest
Lymphotoxizitätstest - Kreuztest

Molekularbiologische HLA-Klasse-II-Typisierung (DRB1*- und DQB1*-Locus)
Molekularbiologische HLA-Klasse-I-Typisierung (A*-, B*- und C*-Locus)
Mutation Ala677->Val (MTHFR-T)

Gendiagnostik bei (partieller) Marcumar-Resistenz und Marcumar-Sensitivitätnach oben
Indikation:Marcumar-Resistenz und Marcumar-Sensitivität
Methode:PCR Sequenzierung des Promotors des VKORC1- und der Exone 3 und 7 des CYP2C9-Gens bei Phänotyp extremer Abfalls FIX unter Cumarin-Therapie: PCR, Sequenzierung F9 Exon 2; bei Phänotyp Makumarresistenz: PCR, Sequenzierung VKORC1- und der Exone 3 und 7 des CYP2C9-Gens
Material:5-10 ml / Citratblut oder 100 µl DNA (mind. 20 ng/µl); nach Rücksprache weniger
Transport:bei RT, Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:bei Bedarf
Referenzbereich:entfällt
Gendiagnostik bei kombiniertem FVIII / FV-Mangelnach oben
Indikation:Kombinierter FV / FVIII-Mangel
Methode:PCR, Sequenzierung des LMAN1 und MCFD2-Gens
Material:5-10 ml / Citratblut oder 100 µl DNA (mind. 20 ng/µl); nach Rücksprache weniger
Transport:bei RT, Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:bei Bedarf
Referenzbereich:entfällt
Gendiagnostik bei Thrombophilienach oben
Indikation:Gendiagnostik bei Thrombophilie
Methode:PCR, Sequenzierung des SERPINC1, PROC und PROS-Gens
Material:5-10 ml / Citratblut oder 100 µl DNA (mind. 20 ng/µl); nach Rücksprache weniger
Transport:bei RT, Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:bei Bedarf
Referenzbereich:entfällt
Gendiagnostik bei Verminderung aller Vitamin-K-abhängigen Faktoren (VKCFD1 und 2)nach oben
Indikation:Verminderung aller Vitamin-K-abhängigen Faktoren (VKCFD1 und 2)
Methode:PCR, Sequenzierung des VKORC1 und GGCX-Gens
Material:5-10 ml / Citratblut oder 100 µl DNA (mind. 20 ng/µl); nach Rücksprache weniger
Transport:bei RT, Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:bei Bedarf
Referenzbereich:entfällt
Genomische Bestimmung spezieller Blutgruppenantigene (K, k, Kpa, Kpb, Fya, Fyb, Jka, Jkb, M, N, S, s)nach oben
Indikation: Ersatz für serologische Bestimmung bei Vortransfusion oder stark positivem direkten Antiglobulintest
Methode: Sequenz Specific Polymerase-Kettenreaktion (SSP-PCR)
Material: 10 ml EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung:Mo-Fr nach telef. Rücksprache
Referenzbereich: entfällt
Genomische Blutgruppenbestimmung AB0nach oben
Indikation: Ersatz für serologische Bestimmung bei Vortransfusion. Abklärung diskrepanter Befunde bei serologischer Bestimmung
Methode: Sequenz Specific Polymerase-Kettenreaktion (SSP-PCR)
Material: 10 ml EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Mo-Fr nach telef. Rücksprache
Referenzbereich: entfällt
Genomische Typisierung von D-weak-Allelen/ D-partial-Allelennach oben
Indikation: unklares Ergebnis bei serologischer D-Bestimmung, V. a. abgeschwächte D-Antigenexpression; Anti- D Immunisierung bei serologisch Rh. D-positiver Person
Methode: Sequenz Specific Polymerase-Kettenreaktion (SSP-PCR)
Material: 10 ml EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Mo-Fr nach telef. Rücksprache
Referenzbereich: entfällt
Genomische Typisierung von fetalen Blutgruppenantigenen aus Fruchtwasser/ Amnionzellennach oben
Indikation: V. a. Morbus haemolyticus fetalis
Methode: Sequenz Specific Polymerase-Kettenreaktion (SSP-PCR)
Material: 5 ml Fruchtwasser oder Amnionzellen
Transport: bei Raumtemperatur, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Mo-Fr nach telef. Rücksprache
Referenzbereich: entfällt
Genomische Typisierung von RHCE-Allelennach oben
Indikation: unklares Ergebnis bei serologischer Rh-Bestimmung; Allo-Immunisierung bei Antigen-positiven Personen; Ersatz für serologische Bestimmung bei Vortransfusion
Methode: Sequenz Specific Polymerase-Kettenreaktion (SSP-PCR)
Material: 10 ml EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Mo-Fr nach telef. Rücksprache
Referenzbereich: entfällt
Genomische Typisierung von RHD-Allelennach oben
Indikation: unklares Ergebnis bei serologischer Rh D-Bestimmung; Anti-D-Immunisierung bei serologisch Rh D-positiven Personen
Methode: Sequenz Specific Polymerase-Kettenreaktion (SSP-PCR)
Material: 10 ml EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Mo-Fr nach telef. Rücksprache
Referenzbereich: entfällt
HbF-Nachweis (Kleihauer-Bethke-Färbung)nach oben
Indikation: Nachweis einer fetomaternalen Transfusion; Absicherung des fetalen Ursprungs intrauterin entnommener Blutproben
Methode: mikoskopische Beurteilung des Ausstrich nach Differenzialelution u. Färbung
Material: Nabelschnurblut, 10 ml mütterl. EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Mo-Fr 8-16 Uhr
Referenzbereich: entfällt
Heparin-induzierte Antikörper im Bindungstestnach oben
Indikation: Heparin-induzierte Thrombozytopenie
Methode: Bindungstest HPIA (Heparin/PF4 EIA)
Material: Serum, Plasma
Transport: bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Montag, Mittwoch und Freitag (Materialeingang am Testtag bis 11 Uhr im Gerinnungslabor) und nach Anforderung.
Heparin-induzierte Antikörper im funktionellen Testnach oben
Indikation: Heparin-induzierte Thrombozytopenie
Methode: Plättchenaktivierungstest (HIPA)
Material: Serum
Transport: bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden (Materialeingang im Gerinnungslabor)
Auftragsbearbeitung: nach Anforderung
HIT-Diamed-Testnach oben
Indikation: Verdacht auf das Vorliegen einer heparininduzierten Thrombozytopenie (HIT) Methode: Es handelt sich um ein Gel-Partikel-Assay. Farblich markierte und mit Heparin-PF4- oder einem verwandten Antigen beschichtete Partikel werden mit dem zu untersuchenden Serum inkubiert. Bei Vorhandensein von HIT-typischen Antikörpern werden die beschichteten Partikel agglutiniert und können im folgenden Zentrifugationsschritt die Gelmatrix nicht passieren, wohingegen nicht agglutinierte Partikel den Boden des Reaktionsgefäßes erreichen. Messgröße ist die Ausbildung einer Agglutinationsbande. Die Befundmitteilung erfolgt als positiv oder negativ
Material: 1 ml Serum
Transport: bei RT, Transportlaufzeit unkritisch  
Auftragsbearbeitung: unmittelbar nach Probeneingang
Referenzbereich: keine Agglutination
HLA-B27-Typisierung, serologischnach oben
Indikation: HLA-B27 assozierte Erkrankungen
Methode: Lymphozytotoxizitätstest
Material: liqueminisiertes Blut, EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Montag bis Freitag (Materialeingang freitags bis spätestens 12 Uhr)
HLA-Klasse I-Typisierung, serologischnach oben
Indikation: Refraktärzustand nach unausgewählter Thrombozytensubstitution, Knochenmarkstransplantation
Methode: Lymphozytotoxizitätstest
Material: liqueminisiertes Blut + EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Montag bis Freitag (Materialeingang freitags bis spätestens 12 Uhr)
HMWK-Aktivitätnach oben
Indikation: Abklärung einer verlängerten aPTT
Methode: Das zu untersuchende Plasma wird mit einem HMWK-Mangelplasma verdünnt. Dadurch wird die HMWK-Aktivität für die nachfolgende aPTT-Bestimmung zur limitierenden Größe. Messgröße ist die Gerinnungszeit in Sekunden. Die Befundmitteilung erfolgt in Prozent bezogen auf eine Standardkurve, die mit einem Normalplasma erstellt wurde
Material: 1 ml Citrat-antikoaguliertes Vollblut
Transport: bei RT, Transportlaufzeit unkritisch  
Auftragsbearbeitung: innerhalb von 8 Tagen nach Probeneingang
Referenzbereich: 70 – 130 %
Homocysteinnach oben
Indikation: Verdacht auf Hyperhomozysteinämie, arterielles Thrombophiliescreening
Methode: Die Bestimmung erfolgt im ELISA-Format. Das in der Probe vorhandene Homozystein wird enzymatisch in S-Adenosyl-L-Homozystein überführt. Dieses wird mit einem monoklonalen Mausantikörper gefangen und anschließend mit einem POD-markierten polyklonalen Antikörper detektiert. Messgröße ist die Umsetzung eines chromogenen Substrats. Anhand von mitgeführten Kalibratoren erfolgt eine Umrechnung in µmol/l. Die Befundmitteilung erfolgt in dieser Einheit
Material: 1 ml EDTA-antikoaguliertes Vollblut
Transport: bei RT, max. Transportlaufzeit kritisch ( 6 h )
Auftragsbearbeitung: innerhalb von 8 Tagen nach Probeneingang
Referenzbereich:0 - 17 µmol/l
HPA-Typisierung, serologischnach oben
Indikation: Alloimmunthrombozytopenien
Methode: glykoproteinspezifischer Enzymimmuntest
Material: EDTA-Blut
Transport: bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: nach Anforderung (Materialeingang freitags bis spätestens 13 Uhr)
HR2-Haplotyp im FV-Gennach oben
Indikation:Risikobewertung bei nachgewiesener heterozygoter FV-Leiden-Mutation, Differentialdiagnose einer pathologischen APC-Resistenz
Methode:Der Nachweis des HR2-Haplotyps erfolgt durch eine RFLP-Analyse. Messgröße/Befundmitteilung: Messgrößen sind die nach dem Verdau nachweisbaren PCR-Fragmente. Die Befundmitteilung erfolgt durch die Bewertung positiv oder negativ. Bearbeitungsmodus: PCR, Verdau und anschließende elektrophoretische Analyse
Material:1 ml EDTA-Blut oder 20 µl DNA (mind. 20 ng/µl)
Transport:bei RT Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:innerhalb von 8 Tagen nach Probeneingang
Referenzbereich:entfällt
Immunstatus (Quantifizierung B-, T-, NK-Lymphozyten)nach oben
Indikation: Immunschwäche Methode: Durchflusszytometrie
Material: EDTA-Blut
Transport: Blutentnahme in Hämophilie-Ambulanz
Auftragsbearbeitung: Montag bis Donnerstag (Materialeingang am Testtag bis 12 Uhr)
INR - International NormaIisierte Rationach oben
In-vitro-Blutungszeit (PFA-100-Test)nach oben
Indikation: Abklärung einer hämorrhagischen Diathese, Kontrolle einer ASS-Wirkung
Methode: Es handelt sich um einen Funktionstest, bei dem die Ausbildung eines Thrombozytengerinnsels mit dem PFA-100 (Platelet Function Analyzer 100) gemessen wird. Die Vollblutprobe wird durch eine Messkapillare geleitet, deren Membran mit Kollagen beschichtet ist, und der Blutfluss kontinuierlich gemessen. Zur Induktion der Thrombozytenaktivierung wird die mit Kollagen beschichtete Kapillarmembran mit ADP oder Epinephrin benetzt
Material: 1 ml Citrat-antikoaguliertes Vollblut
Transport:bei RT, max. Transportlaufzeit kritisch (< 6 h)
Auftragsbearbeitung:24-stündig, unmittelbar nach Probeneingang
Referenzbereich: Kollagen/ADP-Messzelle:71-118 s., Kollagen/Epineprin-Messzelle: 94-193 s
Jak-2-Polymorphismusnach oben
Indikation:Verdacht auf eine myeloproliferative Erkrankung insbesondere Polycythämie vera und Essentielle Thrombozytose
Methode:Der Nachweis des mutierten Allels erfolgt in einer sequenzspezifischen Real-Time PCR unter Einsatz der TaqMan-Technologie
Material:1 ml EDTA-Blut oder 20 µl DNA (mind. 20 ng/µl)
Transport:bei RT Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:innerhalb von 14 Tagen nach Probeneingang
Referenzbereich:entfällt
Kälteantikörpertiternach oben
Indikation: Quantitative Bestimmung eines Kälteautoantikörpers
Methode: Hämagglutinationstest
Material: Serum aus 10 ml Nativblut, bei 37°C abgenommen, ausgeronnen und getrennt, 10 ml EDTA-Blut 37°C
Transport: bei Raumtemperatur oder bei 37°C, Anlieferung innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: Mo-Fr 8-16 Uhr
Referenzbereich: entfällt
xx
Kaolin-Clotting-Time-Indexnach oben
IndikationDiagnose eines primären oder sekundären Anti-Phospholipid-Syndrom (APS)
Methode: Aktivierung des Kontaktphasensystems der Plasmaprobe durch Kaolin ohne Zugabe von Phospholipiden. Berechnung des KCT-Index durch parallele Testung eines Normalplasmas sowie einer 1+1 Mischung aus Patienten- und Normalplasma.
Material: 1 ml Citrat-antikoaguliertes Vollblut oder Serum
Transport: bei RT, doppelte Zentrifugation des Materials innerhalb von 4 Stunden nach Blutentnahme.
Auftragsbearbeitung: 1 x wöchtenlich
Referenzbereich: KCT-Index < 5,5.
xx
Kininogen-Gendiagnostiknach oben
Indikation:Kininogen-Mangel
Methode:PCR, Sequenzierung des KNG-Gens
Material:5-10 ml / Citratblut oder 100 µl DNA (mind. 20 ng/µl); nach Rücksprache weniger
Transport:bei RT, Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:bei Bedarf
Referenzbereich:entfällt
xx
Leukozytenzahl (durchflusszytometrisch, LeucoCount)nach oben
Indikation: Qualitätsprüfung von Blutkomponentenpräparaten
Methode: Durchflusszytometrie (BD LeucoCount Kit)
Material: Erythrozyten-Konzentrate, Thrombozyten-Konzentrate oder FFP
Transport:  
Auftragsbearbeitung: nach Anforderung
xx
Lipoprotein (a)nach oben
Indikation: Verdacht auf angeborene Fettstoffwechselerkrankung, arterielle Thrombophiliediagnostik
Methode: Der Plasmaprobe werden mit anti-Lp(a)-Antikörpern konjugierte Latexpartikel zugesetzt. In Abhängigkeit von der Konzentration des Lp(a) in der Plasmaprobe kommt es zu einer Agglutination der Latexpartikel. Die entstehende Trübung kann turbidimetrisch erfasst werden. Messgröße ist die optische Trübung. Anhand von mitgelieferten Standards erfolgt eine Umrechnung in mg/dl. In dieser Einheit erfolgt die Befundmitteilung
Material: 1 ml Citrat-antikoaguliertes Vollblut
Transport: bei RT, Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung: innerhalb von 8 Tagen nach Probeneingang
Referenzbereich: 0 - 30 mg/dl
xx
Lupus-aPTTnach oben
Indikation: Screeningmethode bei Verdacht auf das Vorliegen von Lupus-Antikoagulanzien
Methode: aPTT-basiertes Testverfahren mit limitierender Konzentration an Phospholipiden
Material: 1 ml Citrat-antikoaguliertes Vollblut
Transport: bei RT, doppelte Zentrifugation des Materials innerhalb von 4 Stunden nach Blutentnahme.
Auftragsbearbeitung: unmittelbar nach Probeneingang
Referenzbereich: 26-36 s
xx
Lymphotoxizitätstestnach oben
Indikation: V.a. Transfusionsreaktion, HLA- und Bg-Antikörper, Refraktärzustand bei Thrombozytentransfusion
Methode: Lymphozytotoxizitätstest
Material: Serum, evtl. Spender-Serum
Transport: bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: nach Anforderung
Lymphotoxizitätstest - Kreuztestnach oben
Indikation: Spenderauswahl bei HLA-Antikörpern
Methode: Lymphozytotoxizitätstest
Material: Serum vom Empfänger, liqueminisiertes Blut von potentiellen Spendern
Transport: bei Raumtemperatur innerhalb von 24 Stunden
Auftragsbearbeitung: nach Anforderung
Molekularbiologische HLA-Klasse-II-Typisierung (DRB1*- und DQB1*-Locus)nach oben
Indikation: Spender/Empfänger-Typisierung
Methode: Polymerase-Kettenreaktion mit sequenz-spezifischen Primern (PCR-SSP)
Material: 1 ml EDTA-Blut oder 200µl DNA (min. 25ng/µl)
Transport: bei Raumtemperatur maximale Transportlaufzeit 8 Tage
Auftragsbearbeitung: innerhalb von 8 Tagen nach Probeneingang
Molekularbiologische HLA-Klasse-I-Typisierung (A*-, B*- und C*-Locus)nach oben
Indikation: Spender/Empfänger-Typisierung. Ergänzungsuntersuchung zur serologischen HLA-Klasse I-Typisierung
Methode: Polymerase-Kettenreaktion mit sequenz-spezifischen Primern (PCR-SSP)
Material: 1 ml EDTA-Blut oder 200µl DNA (min. 25ng/µl)
Transport: bei Raumtemperatur maximale Transportlaufzeit 8 Tage
Auftragsbearbeitung:innerhalb von 8 Tagen nach Probeneingang
Mutation Ala677->Val (MTHFR-T)nach oben
Indikation:Ursachenfindung bei nachgewiesener Hyperhomozysteinämie
Methode:Der Nachweis der Ala677Val-Mutation erfolgt durch eine PCR-RFLP-Analyse. Messgröße/Befundmitteilung: Messgrößen sind Längen der nach dem Verdau nachweisbaren PCR-Fragmente. Die Befundmitteilung erfolgt durch die Bewertung wildtyp, heterozygot oder homozygot
Material:1 ml EDTA-Blut oder 20 µl DNA (mind. 20 ng/µl)
Transport:bei RT Transportlaufzeit unkritisch
Auftragsbearbeitung:innerhalb von 8 Tagen nach Probeneingang
Referenzbereich:entfällt

Aktualisiert: 14.12..2016