Bodylift


GesichtBrustKörperRekonstruktionMannHändeEnglish Version

Bodylift

Das Bodylift ist ein neueres Verfahren in der Plastischen Chirurgie und hat vor allem durch die Korrektur von teils extremem Hautüberschuss nach massiver Gewichts-reduktion an Bedeutung gewonnen. Dabei wird in einer Operation die Haut an Bauch, Gesäß und Oberschenkel gestrafft.

Falls die Veränderungen zu stark ausgeprägt sind, wird die Straffung nur auf Bauch und Gesäß beschränkt und die Oberschenkelregion, insbesondere die Innenseite, zu einem späteren Zeitpunkt gestrafft, um die operative Belastung zu begrenzen.

Entscheidet man sich bei extremem Übergewicht zu einer Gewichtsreduktion, ist sicherlich der richtige Schritt getan. Allerdings ist vielen Patienten nicht bewusst, welche Konsequenzen die Gewichtreduktion auf die Haut haben kann. Durch die oft jahrelange Überdehnung hat die Haut ihre Elastizität verloren, sodass nach erfolgreicher Gewichtsreduktion oft ein großer Hautüberschuss bleibt. Dieser kann unter Umständen psychisch belastender als das Übergewicht sein. Hier kann ein Bodylift notwendig werden, weil dabei in einer Operation mehrere Körperregionen gestrafft werden können.

Die Schnittführung geht dabei einmal zirkulär um den Körper herum und wird gegebenenfalls noch in die Leiste ausgedehnt. Damit gelingt es, die gesamte untere Körperhälfte in einer Sitzung zu straffen. Mit einem Bodylift wird nicht nur die Haut gestrafft, sondern auch das darunter liegende Gewebe gestrafft und neu geformt, was zu einer deutlichen Verbesserung der Körpersilhouette führt.

Walgenbach-koerper-bodylift1Walgenbach-koerper-bodylift2
American Society of Plastic Surgeons, 2008
©




Dauer4 - 6 Stunden
NarkoseVollnarkose
Drainagen in der Regel keine (Ausnahme: ausgedehnte Straffungen, dann 1 Drainage pro Seite)
Hautfäden selbstauflösend
Stationärer Aufenthalt 3 - 6 Übernachtungen (je nach Ausgedehntheit)
Postoperativ Kompressionsmieder für 4-6 Wochen
Andauernder Effekt 8 - 10 Jahre
Erholungsphasebis zu 4 Wochen; arbeitsfähig nach 2 - 3Wochen (wichtig: eine Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung darf bei kosmetischen Eingriffen nicht ausgestellt werden.)
Keine schweren körperlichen Aktivitäten, schweres Heben oder Sport für 4 Wochen
Physische Kontakte nach 3 - 4 Wochen
Schwellung3-6 Monate
Narbenverblassen nach 6-18 Monaten