Anschubfinanzierung von Verbundprojekten (Instrument 6)



Ziel
Mit diesem Instrument soll die Einwerbung von extramural geförderten Verbundprojekten gefördert werden. Bei der Evaluierung von Verbundprojekten ist ein wesentlicher Punkt die Kohärenz und Interaktion der Projekte. Diese sollte möglichst auch durch gemeinsame Publikationen der Antragsteller dokumentiert werden. Mit Hilfe dieses Förderinstruments sollen kollaborative Daten und gemeinsame Publikationen generiert werden können, die als aussichtsreiche Grundlage zur Beantragung eines neuen Forschungsverbundes dienen.

Antragsverfahren und Vergabekriterien
  • Vor Antragstellung muss zunächst ein Beratungsgespräch mit dem Dekan/Prodekan für Forschung erfolgen um zu prüfen, ob das Vorhaben strategisch in das Entwicklungskonzept der Medizinischen Fakultät passt. Hierfür ist zuvor eine Kurzskizze einzureichen.
  • Kurzskizze (max. 3 Seiten):
      • Fragestellung (Innovation & Signifikanz) vor aktuellem Forschungsstand
      • Liste möglicher Gruppen
      • Kurzzusammenfassung der beantragten Projekte
    • Hauptantrag (max. 6 Seiten, dazu 2-3 Projektanträge):
        • Einzureichen zur Antragsdeadline einer Kommissionssitzung
        • Darlegung des Konzeptes für den geplanten Gesamtverbund (Fragestellung, langfristige Perspektive), sowie qualitative und inhaltlich-vergleichende Einordnung oder Abgrenzung von ähnlichen bereits geförderten Forschungsverbünden in der nationalen Forschungslandschaft
        • Zeitschiene für die im Anschluss an die BONFOR-Förderung angestrebte Beantragung des externen Forschungsverbundes
        • Liste der potentiellen Gruppen, inklusive Kurzzusammenfassungen der möglichen Projekte und Publikationslisten der letzten 5 Jahre
        • Ausführliche Projektanträge (einzeln für jedes der 2-3 beantragten Projekte)
        • Beschreibung der erwarteten Resultate und Begründung, warum diese Projekte von zentraler Bedeutung für den Verbund sind (Kohärenz und Schlüsselrolle)
        • Darlegung warum dieses Instrument zum jetzigen Zeitpunkt erforderlich ist, um diesen Anschub zu erreichen
        • Maßgeblich für die Begutachtung sind das Konzept, die Qualität und Schlüsselrolle der Projekte sowie die Ausgewiesenheit der potentiellen Gruppen.
    • Evaluation von zwei internen und externen Gutachtern
    • Arbeitsgruppen aus der Math.-Nat. Fakultät bzw. externen Institutionen (wie z.B. Caesar, DZNE) können zwar als mögliche Gruppen gelistet aber nicht in diesem Instrument gefördert werden.
    • Antragsberechtigt sind alle an Institutionen der Medizinischen Fakultät tätigen promovierten wissenschaftlichen Mitarbeiter und Professoren (mit DFG-Standards entsprechender Publikationsleistung).
    • Die in diesem Förderinstrument bewilligten Mittel dürfen nur zweckgebunden verwendet werden.


    Fallback-Option bei Doktorandenfinanzierung
    BONFOR-Fördergelder können nur dann zur Doktorandenfinanzierung beantragt und bewilligt werden, wenn die Institutionen den Doktoranden mindestens 3-jährige Promotionsstellen zusagen (fallback bei negativer Zwischenevaluation)

    Betreuung der Doktoranden/innen
    Falls die Antragstellenden noch kein Promotionsrecht haben, muss eine Betreuungszusage eines Hochschullehrers dem Antrag beiliegen.


    Förderumfang
    • 2-3 Projekte (kollaborativ)
    • pro Projekt und Förderjahr können max. 15.000 € Sachmittel und eine 65%-Doktorandenstelle (pauschalierter Betrag nach den aktuellen Personalmittelsätzen der DFG) beantragt werden.
      Die Beantragung von Fördermitteln zur Deckung von Reise- und Publikationskosten ist ausgeschlossen.


    Förderdauer und Mittelbewilligung
    Es werden max. 3 Jahre gefördert. Die für diese Projektdauer direkt beantragte Gesamtfördersumme wird auf 2 Tranchen à 1,5 Jahre verteilt.
    Die zweite Tranche wird nach Einreichung eines sitzungsunabhängigen Zwischenberichts und bei positiver Zwischenevaluation durch die Gutachter bewilligt. Ziel ist es, dass die anfinanzierten Stellen übergehen in eine extramurale Förderung.


    Antragsaufbau und Antragsanlagen (ausschließlich PDF-Dokumente)

    I) Kurzskizze
    Pflichtdokumente
    • Skizze: Bitte verwenden Sie zur Skizzierung Ihres Projektvorhabens diese Vorlage (Kurzskizze deutsch/ englisch) und laden Sie das Dokument anschließend im eSystem im PDF-Format hoch
    • Einseitige Zusammenfassung des Forschungsvorhabens
    • Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang (antragstellender Sprecher)
    • Publikationsverzeichnis (antragstellender Sprecher)


    II) Hauptantrag (2-3 separat einzureichende Projektanträge)
    Pflichtdokumente
    • Gesamtprojektbeschreibung: Bitte verwenden Sie zur Beschreibung des geplanten Gesamtverbunds diese Vorlage (Gesamtprojekt deutsch/ englisch) und laden Sie das Dokument anschließend im eSystem im PDF-Format hoch
    • Einseitige Zusammenfassung des Forschungsvorhabens
    • Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang (antragstellender Sprecher und einzelne Projektleiter)
    • Publikationslisten (antragstellender Sprecher und einzelne Projektleiter)
    • Beschreibung der 2-3 Einzelprojekte: Bitte verwenden Sie für jedes Einzelprojekt diese Vorlage (Einzelprojekt deutsch/ englisch) und laden Sie das Dokument anschließend im eSystem im PDF-Format hoch
    • Verpflichtungserklärungen (s. Textvorlagen) für den Leiter jedes Einzelprojektes:

    • (1) Sprecher und einzelne Projektleiter: Erklärung zur aktuellen Arbeitsvertragsdauer und Arbeitsplatzzusage vom Klinik-/Institutsdirektor
      (2) Falls Gesamt-Beschäftigungszeitraum (= beantragte Förderdauer) arbeitsvertraglich unvollständig abgedeckt ist: Stellenverlängerungsantrag vom Klinik-/Institutsdirektor für den Restzeitraum, unter dem Vorbehalt der BONFOR-Förderbewilligung: s. UKB-Intranet: Kfm.Direktion - Geschäftsbereich 1 - Formulare und Informationen - Formulare… - Formulare für Personalmaßnahmen - Antrag auf Durchführung einer Personalmaßnahme
    • und für jede beantragte Doktorandenstelle:
      (1) Zusage der Institution für mind. 3-jährige Promotionsstelle (fallback bei negativer Zwischenevaluation für jede beantragte Stelle)
      (2) Betreuungszusage eines Hochschullehrers für die Doktorandin/den Doktoranden
    • Unterzeichnete Verwendungsrichtlinien für BONFOR-Fördermittel (antragstellender Sprecher und einzelne Projektleiter)

    Zusatzdokumente
    • Kooperationszusage(n)
    • Votum Ethikkommission
    • Tierversuchsgenehmigung
    • Weitere Anlagen