Ansturm auf die Teddy-Klinik weiterhin ungebrochen


Uni-Klinik und AOK: Teddy-Krankenhaus geht in die 13. Runde

Einsatz für kranke und verletzte Kuscheltiere: Vom 18. bis 20. Mai richtet das Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikum Bonn gemeinsam mit der AOK Rheinland/Hamburg und dem Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V. wieder ein Teddy-Krankenhaus ein. Das Projekt wird von den Fachschaften Medizin und Pharmazie unterstützt. Auf dem Gelände der Universitäts-Kinderklinik, Adenauerallee 119, erwarten Stofftier-Ärzte und -Apotheker jeweils von 9 bis 16 Uhr etwa 1.050 Kindergartenkinder. Am Freitag öffnet das Teddy-Krankenhaus zusätzlich von 13 bis 16 Uhr für Familien mit Kindern seine Türen.


Puppe Lara ist vom Hochbett gefallen und hat sich ein Bein gebrochen. Von einfachen Kopfschmerzen über Grippe bis hinzu verlorenen Knopfaugen und einem Loch im Herzen reichen die Leiden von Teddy & Co. In der Teddy-Klinik kümmern sich Medizinstudenten um die kranken Stofftiere und Puppen. Sie tasten die Patienten ab, legen Verbände an und setzen Spritzen. Zudem erklären sie den besorgten Teddy-Eltern jede Einzelheit. Dank der sachkundigen Behandlung und der heilenden „Gesundbären“ aus der Apotheke ist der Schrecken bald vergessen.

Kindern die Angst vor dem weißen Kittel nehmen

Dieses Jahr verwandelt sich zum 13. Mal das Gelände der Bonner Universitäts-Kinderklinik für drei Tage in ein Teddy-Krankenhaus mit Anmeldung, Wartezone, Behandlungsräumen, OP, Röntgenabteilung, Krankenwagen und einer Apotheke. Die Resonanz ist nach wie vor groß. So kommen auch dieses Jahr rund 1.050 angemeldete Kinder aus über 60 Kindergärten. „Wir wollen dazu beitragen, dass sich die Kinder mit dem Thema ‘Kranksein’ spielerisch auseinandersetzen und weniger Ängste haben, falls sie selbst einmal ins Krankenhaus müssen“, sagt Prof. Dr. Johannes Breuer, Direktor der Kinderkardiologie an der Bonner Universitäts-Kinderklinik. Auch für die Studenten sind die Besuche von Teddy & Co wertvoll: Sie können den Umgang mit künftigen Patienten üben.

Und immer wieder sind die Kindergartenkinder begeistert bei der Sache. „Wir freuen uns sehr über das seit Jahren anhaltende, sehr große Interesse und viele Erzieherinnen berichten uns, dass der Besuch der Teddy-Klinik die Kinder auch im Nachhinein noch beschäftigt“, sagt Jürgen Engels, Regionaldirektor der AOK Bonn - Rhein-Sieg-Kreis.

Infos gibt es auch unter http://www.teddykrankenhaus.uni-bonn.de/

uni-bonn.tv hat die Stofftierärzte bei ihrem neunten Einsatz begleitet. Den Podcast dazu gibt es unter: https://www.youtube.com/watch?v=_1u1QQhQojM



Hinweis für die Medien:
Medienvertreter sind am Mittwoch, 18. Mai, zwischen 10 und 12 Uhr zu der Veranstaltung eingeladen. Für Rückfragen und weitere Informationen steht dort Christine Herrmann, AOK Rheinland/Hamburg, gerne Rede und Antwort. Um Anmeldung unter inka.vaeth@uni-bonn.de wird gebeten.

_______________________________________________________________


Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Johannes Breuer
Leiter der Abteilung Kinderkardiologie
Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn
Telefon: 0228/287-33350
E-Mail: johannes.breuer@ukb.uni-bonn.de

Christine Herrmann
AOK Rheinland/Hamburg
Telefon: 02241/8805-34
E-Mail: christine.herrmann@rh.aok.de


_______________________________________________________________

Dezernat 8
Hochschulkommunikation

Leitung: Dr.Andreas Archut
Medizinredakteurin: Dr. Inka Väth
Tel.: 0228/73-4727
Fax: 0228/73-7451
E-Mail: inka.vaeth@uni-bonn.de
Meinhard-Heinze-Haus
Poppelsdorfer Allee 49
53115 Bonn