Pflegeforschung/Pflegewissenschaft


_

„Pflegewissenschaft ist die wissenschaftliche Basis der Praxisdisziplin Pflege.“ Bartholomeyczik


_

Entsprechend den internationalen Entwicklungen sind Universitätskliniken auch in Deutschland zukünftig Orte, an denen sich Pflege wissenschaftsbasiert entwickelt. Pflege an Universitätskliniken ist sich hierbei ihres Anteils an der Weiterentwicklung der eigenen Profession wie auch des Gesundheitswesens und der Gesundheitspolitik bewusst. Universitätskliniken bieten die einmalige Chance neue, innovative pflegerische Konzepte zu entwerfen, zu begleiten, zu evaluieren und zu verbreiten.
_

Die Verknüpfung von Forschung, Lehre und direkter Patientenversorgung stellt für die Entwicklung dringend benötigter neuer pflegerischer Konzepte eine große Chance dar. Klinische Pflegeforschung kann an Universitätskliniken auf direkte Patienten- und Versorgungsbedarfe reagieren, pflegerische Interventionen gemeinsam mit Pflegeexperten, Experten anderer Gesundheitsberufe sowie Patienten und Angehörigen entwickeln und die so gewonnenen neuen Erkenntnisse direkt in die Patientenversorgung wie auch Lehre wieder einfließen lassen. Hierzu bedarf es entsprechender Forschungsstrukturen. Analog zu den Forderungen des Wissenschaftsrates einer anteilig universitären Qualifizierung von Gesundheitsfachberufen ist die verstärkt universitäre Ausbildung von Gesundheitsfachberufen unser Ziel.
_

Pflegeforschung ist fester Bestandteil der Lehre und dient neben dieser Weiterentwicklung der Pflegepraxis auch der Ausbildung von Nachwuchsforschern, Studenten und Pflegekräften.
_

Netzwerke .......
...
Netzwerk Pflegeforschung des VPU
...
Health Region Cologne/Bonn (HRCB)
..........
..........
Kooperationen
...
Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar
...
DZNE Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen
...
Verbund Hebammenforschung
...
Aktionsbündnis Patientensicherheit
...
Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP)
...
    _
    _
Laufende und abgeschlossene Forschungsprojekte bzw. Forschungsbeteiligungen (eine Auswahl):
    _
  • Verbundpartner im Forschungsprojekt: Pflege für Pflegende - Entwicklung und Verankerung eines empathiebasierten Entlastungskonzeptes in der care-Arbeit (empCARE) BMBF gefördert (Förderkennzeichen 01FA15086)
  • Beteiligung an der Datenerhebung an der internationalen Pflegestudie RN4Cast
  • Personalbedarfsermittlung von Hebammen im Kreißsaal (Teilprojekt IsQua) (Studie der Hochschule Osnabrück, Prof. Dr. Gorschlüter)
  • Frühe Hilfen am Universitätsklinikum Bonn (in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Frühe Hilfen Bonn
  • Zählkontrolle im OP und Patientensicherheit in Zusammenarbeit mit dem Institut für Patientensicherheit
  • Wissensbedarf von Eltern eines Kindes mit einer angeborene Fehlbildung (Promotionsarbeit Fr. Adler)
  • Erfassung von Mensch-Mensch und Mensch-Maschine Interaktion während orthopädischer Operationen (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)
  • Analyse eines Patienteninformation zur Steigerung der Patientensicherheit im Krankenhaus (Qualifikationsarbeit Fr. Bolzek in Zusammenarbeit mit dem Institut für Patientensicherheit)
  • Evaluation des Projektes Hebammenkreißsaal am UKB (Qualifikationsarbeit Fr. Eicker in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gesundheit, Bochum)
  • Analyse und Konzeptentwicklung zum Thema freiheitsentziehende Maßnahmen im Krankenhaus (Fr. Krüger von der Universität Witten/Herdecke)
  • Erprobung des Selbstbewertungsverfahrens "Pflegeorgsanisation) (TU Dresden)



Sprechen Sie uns an:_

Pflegeforschung, Qualitätsmanagement

.....
Andreas Kocks..
Pflegewissenschaftler (BScN, MScN),
Gesundheits- und Krankenpfleger
Tel.: +49(0)228-287 19833
Mobil: +49(0)151-58 233 412
E-Mail: andreas.kocks@ukbonn.de
Gebäude 347, EG 70
Lebenslauf als PDF-Link
LebenslaufPublikationen

Wissenschaftlicher BeiratModellprojekt: Einführung von Schulgesundheitsfachkräften, Hessische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. Projektbeirat
Einschulung und Gesundheit - Gesundheit und Schulerfolg (ikids)Nationaler Projektbeirat



Projekt- und Prozessmanagement
.....
Silja Tuschy
M.A., Dipl. Pflegewirtin (FH),
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Tel.: +49(0)228-287 16693
Mobil: +49(0)151-58 233 184
E-Mail: silja.tuschy@ukbonn.de
Gebäude 347, EG 70

Lebenslauf als PDF-Link