Allgemeine Informationen zur Therapie


Nach Festlegung eines Therapiekonzeptes findet auf Wunsch die Besprechung und Koordination der gesamten Therapie in unserer Sprechstunde statt.



Chemotherapie - Tagesklinik
Die ambulante Tumor-spezifische medikamentöse Therapie (Chemotherapie, Immuntherapie, Biotherapie), sowie die unterstützende Therapie (einschließlich Transfusion von Blutprodukten) kann in unserer Tagesklinik (1. OG des ZIM-Gebäudes) durchgeführt werden.



Endoskopische Interventionen

Weiterhin werden endoskopische, therapeutische Interventionen (u.a. endoskopische Entfernung eines Tumors im Frühstadium, Dehnungsbehandlung oder Stenteinlage bei tumorbedingten Engen, photodynamische Therapie oder Radiofrequenzablation des Gallengangskarzinoms) als Schwerpunkt unserer Endoskopie gewährleistet.

Transplantationskonferenz
Für die Behandlung von Gallengangstumoren, Leberzellkarzinomen oder symptomatischen Lebermetastasen langsam wachsender neuroendokriner Tumoren kann eine Lebertransplantation als kurativer Ansatz in Betracht kommen. Das Transplantationszentrum Bonn bietet hier die Möglichkeit der direkten Klärung der Indikation für eine Lebertransplantation vor Ort.
Diese Therapieoption wird zusätzlich zum Tumorboard im Rahmen unserer wöchentlichen Transplantationskonferenz in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Team für Organtransplantation (Medizinische Klinik und Poliklinik I und Klinik und Poliklinik für Chirurgie) besprochen. Für die lebereigenen Tumore steht außerdem unser hepatologischer Schwerpunkt zur Verfügung, der auf die Abklärung, Therapie und Beratung von chronischen und akuten Lebererkrankungen spezialisiert ist: Gastroambulanz und Lebertransplantation.

Stationäre Behandlung
Wenn erforderlich werden Patienten mit gastrointestinalen Tumorerkrankungen stationär auf den Stationen der Medizinischen Klinik und Poliklinik I (Gastroenterologie und Hepatologie) behandelt. Je nach Indikationsstellung kann dies für stationäre Chemotherapien gelten, oder invasive endoskopische Maßnahmen betreffen. Die Koordination eines stationären Aufenthaltes in der Medizinischen Klinik und Poliklinik I erfolgt über unsere Ambulanz.
Während Ihres stationären Aufenthaltes erfolgt für eine optimale Betreuung eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Stationsteam und dem Ambulanzteam, hierzu erfolgen tägliche Besprechungen.

Weitere fachübergreifende therapeutische/supportive Maßnahmen
Weitere therapeutische Maßnahmen (Operation, Bestrahlung, nuklearmedizinische Therapien) können in den Abteilungen Radiologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin und Viszeralchirurgie des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) des Universitätsklinikums Bonn erfolgen. Auf Wunsch organisieren wir eine zeitnahe Vorstellung in den o.g. Abteilungen.

Eine intensive symptomatische Betreuung der Patienten ist in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Palliativmedizin gegeben (Sprechstunde dienstags und bei Bedarf im ZIMGebäude).

Ernährungsberatung und Ernährungstherapie (enterale und parenterale Ernährungsformen über Sonden und Verweilkatheter) werden durch unser Team oder durch die Ernährungsberaterin des Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) (Sprechstunde dienstags im ZIM-Gebäude) angeboten.

Psychoonkologische Betreuung der Patienten in Kooperation mit der Abteilung der Psychosomatik mit täglicher Sprechstunde auch im ZIM-Gebäude
Eine humangenetische Beratung für Patienten mit familiärer Vorbelastung (z.B. Patienten mit Darmkrebs) erfolgt über unsere Sprechstunde für erbliche Tumorerkrankungen sowie das Tumorboard „Erbliche Tumorerkrankungen“ in Kooperation mit dem Institut für Humangenetik.