Leistungsspektrum der Endoskopie






Die Gastroenterologie und die Hepatologie sind wichtige Schwerpunkte der Medizinischen Klinik I am Universitätsklinikum Bonn. Dabei spielen endoskopische Verfahren in der Diagnostik und Therapie von gastrointestinalen Erkrankungen sowie von Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse eine zentrale Rolle.

Im Einzelnen bieten wir die folgenden diagnostischen und therapeutischen Verfahren an:
  • Gastroskopie und Interventionen am oberen Gastrointestinaltrakt
            • Diagnostische Ösophagogastroduodenoskopie ergänzt durch Chromoendoskopie und virtuelle Färbeverfahren (NBI, FICE). Bei Bedarf sind extra dünne Endoskope (5mm) verfügbar.
            • Abtragung von Adenomen, Präkanzerosen und Frühkarzinomen mittels endoskopischer Submukosadissektion (ESD) oder verschiedenen Techniken der endoskopischen Mukosaresektion (EMR).
            • Varizenbehandlung (u.a. Ligatur, Sklerosierung, Obliteration, Stent)
            • Dilatation und Bougierung von Stenosen
            • Metallstenteinlagen in Ösophagus und Duodenum
            • Mucomyotomie bei Zenker-Divertikel („Divertikelspaltung“)
            • Endoskopische Therapie bei Achalasie oder Magenentleerungsstörung
            • Blutstillungsverfahren (u.a. Clips, Injektion von Fibrinkleber, Hemospray, Argonplasmakoagulation)
            • Einlage verschiedener Arten von Ernährungssonden
            • Behandlung von Perforationen oder Nahtinsuffizienzen durch endoskopische Vakuumtherapie, Stenteinlagen oder Verschluss mit Metallklips
  • Ileokoloskopie und Interventionen am unteren Gastrointestinaltrakt
            • Diagnostische Ileokoloskopie ergänzt durch Chromoendoskopie und virtuelle Färbeverfahren.
            • Abtragung von Adenomen, Präkanzerosen und Frühkarzinomen
            • Endoskopische Vollwandresektion (FTRD)
            • Dilatation und Bougierung von Stenosen
            • Metallstenteinlagen
            • Blutstillungsverfahren (u.a. Clips, Injektion von Fibrinkleber, Hemospray, Argonplasmakoagulation)
            • Behandlung von Perforationen oder Nahtinsuffizienzen durch endoskopische Vakuumtherapie, Stenteinlagen oder Verschluss mit Metallklips
  • Doppelballonenteroskopie (push-and-pull-Endoskopie)
            • Endoskopie des gesamten Dünndarms mit dem diagnostischen oder dem therapeutischen Dopelballonenteroskop
            • Abtragung von Adenomen und anderen Tumoren im Dünndarm
            • Blutstillungsverfahren im Dünndarm
            • Dilatation von Dünndarm-Stenosen
  • Endosonographie, endosonographische Punktionen und Drainageanlagen
            • Radiäres und Lineares Echoendoskop (B-Bild, Farbdoppler und Kontrastmittel-Modus)
            • Gezielte Punktion von Raumforderungen, Lymphknoten und Zysten
            • Transgastrale und transduodenale Drainageeinlage in Zysten und Abszesse
            • Transgastrale und transduodenale Nekrosektomie
  • Endoskopische retrograde und transkutan antegrade Interventionen an Gallenwegen und Pankreas (ERCP, PTC)
            • diagnostische ERCP inkl. Probenentnahme mittels Zytologiebürste oder Biopsiezange
            • direkte perorale Cholangioskopie
            • sogenannte mother-baby-Cholangioskopie mit dem Einmal-Cholangioskop
            • Entfernung von Gallengangssteinen mit Steinextraktionsballon oder Körbchen
            • Zertrümmerung von Gallengangssteinen mittels mechanischer Lithotrypsie, mittels elektrohydraulischer Stosswellenlithotrypsie (EHL) oder mittels extrakorporaler Stosswellenlithotrypsie (ESWL)
            • Papillotomie, Papillendilatation, Papillektomie (Abtragung von Papillenadenomen)
            • Ballondilatation oder Bougierung von Gallengangsstenosen
            • Einlage verschiedener Plastikstents oder selbstexpandierender Metallstents
            • Lokale Behandlung von Gallengangstumoren mittels photodynamischer Therapie (Laser) oder mittels Radiofrequenzablation
            • Perkutane Interventionen an den Gallenwegen (Ballondilatation, Bougierung, Steinentfernung, Steinzertrümmerung, photodynamische Therapie, Radiofrequenzablation, Stentanlage)
            • Perkutane direkte Cholangioskopie

  • Leberbiopsien und Mini-Laparoskopie
            • Ungezielte Leberbiopsie in Menghini-Technik
            • Gezielte Biopsie von Leberraumforderungen mit dem Punktionsschallkopf
            • Ultraschallgesteuerte Drainageeinlage in Leberabszesse und Leberzysten
            • Diagnostische Mini-Laparoskopie zur Beurteilung von Leber und Bauchraum mit Biopsieentnahme unter Sicht
  • Kapselendoskopie in Zusammenarbeit mit dem Gastrolabor
  • pH-Metrie, Impedanz-pH-Metrie, HR-Manometrie in Zusammenarbeit mit dem Gastrolabor
  • verschiedene Atemtests (H2, 13C) werden im Gastrolabor durchgeführt

Sollte ein diagnostisches oder therapeutisches Verfahren hier nicht aufgeführt sein, sprechen Sie uns an. Unsere Mitarbeiter bilden sich auf Kongressen und Schulungen laufend weiter und können so auch neueste endoskopische Techniken anbieten.