Molekulare Grundlagen der Immunabwehr: Neuer Sonderforschungsbereich bewilligt


23.05.2018: Universität Bonn wird Sprecherhochschule eines neuen Sonderforschungsbereichs

An der Universität Bonn startet zum 1. Juli ein neuer Sonderforschungsbereich (SFB). Das hat jetzt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mitgeteilt. Der zuständige Bewilligungsausschuss gab auf seiner Frühjahrssitzung in Bonn Grünes Licht für den neuen Forschungsverbund „Nukleinsäure-Immunität“, an dem neben der Universität Bonn als Sprecheruniversität auch die Ludwigs-Maximilians-Universität München und die Technische Universität Dresden beteiligt sind.
mehr...

20.000 Euro im Kampf gegen rätselhafte Lähmung


16.05.2018: ALS-Verein unterstützt mit großzügiger Spende die Versorgung von ALS-Patienten am Uni-Klinikum Bonn

Etwa 1.500 Menschen in Nordrhein-Westfalen sind von der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) betroffen. Sie leiden an fortschreitenden Muskellähmungen. Hilfe finden sie an der Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen und Gerontopsychiatrie des Universitätsklinikums Bonn, einem der wenigen spezialisierten Zentren in Deutschland. Der ALS-Verein „Alle Lieben Schmidt e.V.“ unterstützt jetzt die dortige Anlaufstelle – die Motoneuronambulanz – mit 20.000 Euro. Die Spende soll je zur Hälfte in die Patientenversorgung und in die Forschung fließen.
mehr...

Lamas und Alpakas im Dienste der Forschung


14.05.2018: Dr. Florian Schmidt von der Uni Bonn nutzt einzigartige Antikörper zur Untersuchung von Proteinen

Proteine spielen bei vielen lebenswichtigen Prozessen eine entscheidende Rolle. Um mehr über die Funktion solcher Eiweißstoffe zu erfahren, würden Forscher sie gerne gezielt ausschalten oder modifizieren. Dann könnte man an den Folgen ablesen, für was das Protein zuständig ist. Dr. Florian Schmidt, Leiter einer Emmy Noether-Gruppe am Institut für Angeborene Immunität der Universität Bonn, entwickelt eine Methode weiter, mit der sich solche Eiweiß-Hemmstoffe maßschneidern lassen. Alpakas und Lamas helfen ihm dabei: Sie produzieren einzigartige Antikörper in ihrem Blut, die die Grundlage bilden.
mehr...

Mehr als Buchstabenmüll: die nicht-kodierende RNA


11.05.2018: Neues Projekt zur Ribonukleinsäure. Stiftung fördert das Vorhaben an der Uni Bonn mit fast 800.000 Euro

Wenn die lebenden Zellen unseres Körpers einen bestimmten Baustoff brauchen, liefert die Ribonukleinsäure (RNA) eine Abschrift der Erbgut-Bibliothek. Allerdings sind diese Informationen nur in einem kleinen Teil des RNA-Strangs festgehalten. Welche Funktionen der Rest des genetischen Codes übernimmt, untersucht Dr. Stephanie Kath-Schorr vom LIMES-Institut der Universität Bonn. Das Projekt wird mit fast 800.000 Euro von der Boehringer Ingelheim Stiftung gefördert.
mehr...

Bundesverdienstkreuz für Prof. Wolfgang Holzgreve


09.05.2018: Prof. Wolfgang Holzgreve, der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Bonn (UKB), wurde vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Die Verleihung fand durch die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Isabel Pfeiffer-Poensgen, anlässlich ihres Besuchs des Universitätsklinikums Bonn am Montag, 7. Mai auf dem Venusberg statt.
mehr...

NRW-Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen zu Besuch beim Universitätsklinikum Bonn (UKB)


09.05.2018: Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, hat am 7. Mai das Universitätsklinikum Bonn (UKB) besucht, um sich ein Bild über die Aktivitäten in Krankenversorgung, Forschung und Lehre zu machen und anstehende Aufgaben zu besprechen.

Der Ärztliche Direktor und UKB-Vorstandsvorsitzende Prof. Wolfgang Holzgreve, der Dekan der Medizinischen Fakultät Prof. Nicolas Wernert und der Studiendekan Prof. Bernd Weber gaben zu Beginn des Besuches Übersichten über die drei großen Aufgabenbereiche Forschung und Lehre sowie Krankenversorgung am UKB.
mehr...



Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung „Beauftragter für Medizinproduktesicherheit“

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen, sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung. Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Telefonzentrale +49 (0)228 287 0

Notfallzentrum Bonn
+49 (0)228 287 12000

Giftnotrufzentrale
+49 (0)228 19240


Willkommen am UKB










Prof. Wolfgang Holzgreve, MBA

Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender

Liebe Besucherinnen und Besucher des UKB, herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des Uniklinikums Bonn. Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Leistungen aus Krankenversorgung, Lehre und Forschung.
mehr