Homecare: Ihre Hilfsmittelversorgung für Zuhause



Sollten Sie auch nach Ihrem Aufenthalt in unsere Klinik Hilfsmittelbedarf haben, so können wir hier Ihnen unterschiedliche Firmen anbieten. Eine Auswahl an unterschiedlichen Hilfsmittelanbietern mit den wir gute Erfahrungen gemacht haben haben wir hierzu einer Qualitätsüberprüfung zugeführt und in einem Informationsflyer für Sie aufgenommen. Gerne arbeiten wir auch mit den Anbietern zusammen, die Ihnen wichtig sind und mit denen Sie ggf. schon positive Erfahrungen gemacht haben. Haben Sie Fragen zum Bereich Homecare sprechen Sie unsere Case- und Caremanagement oder das Pflegeteam auf Station an. Link zum Case- und Caremanagement UKB

Projektbeschreibung: Einführung eines einheitlichen Homecareflyers
...
ProjektEinführung eines einheitlichen Homecareflyers
Kurztitel
Klinik/Einrichtunggesamter Pflegedienst des Universitätsklinikum Bonn
Zeitraum2010 - 2011
Projekt-LeitungAndreas Kocks
Projekt-TeamBrigitte Endermann (Patientenservice), Elke Brodam (Entlassungsmanagement)
Kontaktandreas.kocks@ukbonn.de
PartnerEntlassungsanagement
Förderer
Fördersumme
Zusammenfassung/kurze Projektdarstellung
(Hintergrund, Fragestellung, Methoden, bisherige Ergebnisse, Diskussion)
Homecare ist ein relativ junger Versorgungsbereich im deutschen Gesundheitswesen der immer mehr an Bedeutung gewinnt. In den letzten Jahren hat sich Homecare zu einem unersetzlichen Bestandteil der ambulanten Patientenversorgung entwickelt. Mehr als sechs Millionen Menschen sind derzeit in Deutschland auf eine Hilfsmittelversorgung angewiesen (Bundesverband Medizintechnologie e.V. 2010).
Homecare umfasst die häusliche Versorgung von Patienten mit Arznei-, Verband- und Hilfsmitteln, die ärztlich verordnet werden. Zu den typischen Homecare-Versorgungen zählen:
  • Enterale und parenterale Ernährung
  • Wundversorgung
  • Infusionstherapie
  • Tracheostomaversorgung
  • Inkontinenzversorgung
  • Stomaversorgung
  • Orthopädietechnik
  • Medizintechnik
_
Der klassische Pflegdienst kann hier im Schnittbereich gesehen werden.
Das Universitätsklinikum Bonn als überregionaler Anbieter im Maximalversorgungsbereich arbeitet mit unterschiedlichsten Homcareanbietern zusammen. Aus Sicht den Patienten und des Homecaranbieters ist die optimale Vernetzung in die weitere häusliche Versorgung von zentraler Bedeutung. Der Zugang und die Zuweisung zwischen Patient und Homecareanbieter sind derzeit für das Universitätsklinikum Bonn nicht ausreichend geregelt. Wichtige Aspekte wie das Selbstbestimmungsrecht des Patienten, das grundsätzliche Neutralitätsprinzip, die Unterbindung potentieller Vorteilsnahme und insbesondere UKB-seits zu definierende Qualitätsstandards werden nicht ausreichend berücksichtigt. Das hausinterne Qualitäts- und Risikomanagement stuft diese Situation als kritisch ein.
Gleiches gilt für die Zusammenarbeit/Zuweisung von externen Angeboten im Bereich Patientenservice wie Fernsehverleih, Friseur, Krankentransporte oder dem Lieferservice für Essen.
Publikationen
(Liste der aus dem Projekt hervorgegangenen Publikationen)
Vorträge
  • "Über Grenzen denken"- Homecare-Anbietermesse am Universitätsklinikum Bonn (2011)