Diagnostische und interventionelle Endoskopieeinheit


Die ergänzende Diagnostik zur Beurteilung der Ausdehnung sowie der differenzierten Einstufung der Tumore kann auf Wunsch durch unser Team organisiert und koordiniert werden. Einen großen Anteil hat dabei der Einsatz endoskopischer Diagnostik- (und Therapie-) verfahren.

Hierbei werden in der endoskopischen Einheit der Medizinischen Klinik und Poliklinik I das gesamte Spektrum diagnostischer Verfahren angeboten. Weitere Informationen zur Funktionsabteilung Endoskopie finden sie hier.


  • Spiegelungen (Endoskopien) des Magens, Dünndarms, Dickdarms.
  • Feinnadelpunktionen
  • Leberpunktionen
  • Endoskopische Mukosaresektionen und Probegewinnung
  • Endosonographien mit Punktionen und Drainagenanlagen
  • Endoskopische Ernährungssonden (perkutane endoskopische Gastrostomie – PEG)Endoskopisch-retrograde Cholangiopankreatikographien (ERCP: Gallenwegs- und Pankreasgangsdarstellungen)
  • Perkutane und perorale Endoskopie der Gallenwege und Interventionen
  • Implantationen von Kunststoff- und Metallstents in die Speiserühre, den Dünndarm, den Dickdarm, die Gallenwege und die Bauchspeicheldrüse
  • Bougierungen und Ballondilatationen am Verdauungstrakt, den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse
  • Photodynamische Therapie (Gallenwegstumore)
  • Radiofrequenzablation der Gallenwege

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Radiologie, Nuklearmedizin sowie dem Institut für Pathologie des Centrums für Integrierte Onkologie am Universitätsklinikum Bonn können wir
zudem eine breite Palette an moderner, radiologischer, nuklearmedizinischer, pathologischer
und molekularpathologischer Diagnostik anbieten.