Patientenkolloquium 2019
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2019 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Gesunde Bilanz

Der Aufsichtsrat des Universitätsklinikums Bonn hat den Jahres­abschluss für das Geschäftsjahr 2006 festgestellt. Es wurde ein Überschuss von 16,6 Millionen Euro erzielt – rund 9,2 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.
Der Kaufmännische Direktor, Arwed Franz, zeigte sich mit dem abgeschlossenen Geschäftsjahr sehr zufrieden: „Trotz stagnierender Krankenhausbudgets in Deutschland, steigender Kosten und der Streiks im vergangenen Jahr hat unser Universitätsklinikum erneut ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielt.“ Allein im letzten Jahr ist dem Klinikum das Budget um 2,6 Millionen Euro gekürzt worden.

Im vergangenen Jahr wurden rund 40.900 Patienten stationär (ein Plus von 82 gegenüber dem Vorjahr) und 396.000 ambulant (plus 6000) versorgt. Das reine Betriebsergebnis aus der Krankenversorgung von knapp unter 0,5 Millionen Euro ist um etwa 1,9 Millionen gegenüber dem Vorjahr gesunken. Dies ist unter anderem auf rückläufige stationäre Krankenhauserlöse zurückzuführen. Dabei hat das Bonner Universitätsklinikum den Umsatz um 4,3 Prozent auf 502,5 Millionen Euro gesteigert. „Das Ergebnis ist umso erfreulicher, da unser Klinikum trotz der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen eventuelle Ertragsausfälle, die durch die Streiks der ärztlichen und der nichtärztlichen Beschäftigten entstanden sind, abpuffern konnte“, betont der Kaufmännische Direktor.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand aufgrund einer weiteren Budgetabsenkung und der vollständigen Umsetzung der Tariferhöhungen sowie der Umsetzung der Arbeitszeitbestimmungen belastende Faktoren, die das Jahresergebnis 2007 beeinflussen werden.