Pflegeanamnese


Die Anamnese Ihrer Bedarfe und Bedürfnisse ist für unsere Pflegeplanung ein zentraler Baustein. Informieren Sie uns über das, was Ihnen wichtig ist und welche Ziele Sie haben so dass wir gemeinsam mit Ihnen bestmöglich die Anforderungen Ihrer Behandlung planen können. Das Instrument der Pflegeanamnese dienst Pflegenden sowohl für das initiale Aufnahmegespräch mit Ihnen wie auch der kontinuierlichen Informationssammlung.


_
_

Projektbeschreibung: Pflegeanamnese
....
ProjektPflegeanamnese
Kurztitel
Klinik/Einrichtunggesamter Pflegedienst des Universitätsklinikum Bonn
Zeitraumfortlaufend
Projekt-LeitungAndrea Loibl
Projekt-TeamRobert Jeske (PBL), Silja Tuschy, Andreas Kocks
Kontaktandrea.loibl@ukbonn.de
silja.tuschy@ukbonn.de
andreas.kocks@ukbonn.de
PartnerBildungszentrum
Förderer
Fördersumme
Zusammenfassung/kurze Projektdarstellung
(Hintergrund, Fragestellung, Methoden, bisherige Ergebnisse, Diskussion)
Zur Strukturierung der Pflege wurde seid 2008 schrittweise die schriftliche Pflegeplanung am UKB eingeführt. In einem ersten Schritt wurde ein umfangreiches Anamneseinstrument auf der Basis der Selbstpflegedefizit-Theorie von Dorothea-Orem entwickelt. Dieses Instrument werden Sie kennen lernen, wenn Sie bei uns stationär aufgenommen werden indem Sie Pflegende nach Ihrem Gesundheitszustand, Ihren Ressourcen und ggf. nötigen Unterstützungsbedarfen befragen. Diese Analyse der Ausgangslage dient uns für die weitere Planung. Hierzu wurde in einem zweiten Schritt ein schriftliches Pflegeplanungs- und Maßnahmendokument entwickelt und eingeführt.
Publikationen
(Liste der aus dem Projekt hervorgegangenen Publikationen)