Exklusiver Kreis
Zwei Bonner Nachwuchswissenschaftler werden in das Junge Kolleg aufgenommen




Das Junge Kolleg der nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste nimmt fünfzehn neue Mitglieder auf. Unter ihnen sind mit Dr. Thomas Riesenweber und Dr. Philipp Sasse zwei Nachwuchswissenschaftler der Universität Bonn.


Dr. Riesenweber (Jahrgang 1975) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie der Universität Bonn. Er studierte von 1996 bis 2002 in Bonn Griechisch, Latein und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien. Nach dem 1. Staatsexamen folgte 2006 die Dissertation, für die er ein halbes Jahr als Academic Visitor am Corpus Christi College in Oxford verbrachte. Nach Lehrtätigkeiten in Halle an der Saale (2004-2007) und Leipzig kehrte er Ende 2007 nach Bonn zurück. Im April 2010 erhielt Dr. Riesenweber den Casimir-Ziegler-Preis. Seit September 2010 ist er Gastwissenschaftler an der Universität Leiden. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der römischen Liebeselegie und der Rhetorik, insbesondere der Textkritik und Überlieferungsgeschichte.

Dr. Philipp Sasse (Jahrgang 1977) ist Junior-Professor für funktionelle Stammzellphysiologie am Institut für Physiologie 1 des Universitätsklinikums Bonn. Er studierte als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes Humanmedizin in Köln. Nach der Approbation 2004 promovierte er 2007 in Bonn. Für seine Dissertation „Kalzium Oszillationen als potentieller Schrittmachermechanismus in embryonalen Herzzellen der Maus“ erhielt er einen Promotionspreis der Universität Bonn. Anfang 2010 wurde Herr Sasse zum Junior-Professor berufen. Er befasst sich heute unter anderem mit der Generierung und Anwendung von krankheitsspezifischen, induzierten pluripotenten Stammzellen für die individualisierte Pharmaforschung. Weiterhin erforscht er die Anwendung von „Optogenetik“ am Herzen, um die Herzfunktion mittels Licht zu beeinflussen.

Für die jungen Spitzenwissenschaftler ist die Berufung in die Nachwuchsschmiede der nordrhein-westfälischen Akademie der Wissenschaften eine hohe Auszeichnung. Seit der Gründung des Kollegs im Jahr 2007 sind insgesamt 50 Kollegiaten berufen worden. Die offizielle Aufnahme der neuen Mitglieder erfolgt am 18. Januar im Rahmen des Neujahrskonzerts der Akademie.

Das Kolleg wird von der Stiftung Mercator gefördert. Es handelt sich um eines der größten Förderprogramme einer privaten Stiftung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen. Die Mitglieder erhalten bis zu vier Jahre lang ein jährliches Stipendium in Höhe von 10.000 Euro sowie eine intensive fachliche Begleitung.

Weitere Informationen: http://www.awk.nrw.de

Fotos zu dieser Pressemitteilung finden Sie unter: http://www3.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/323-2010

Kontakt:

Dr. Thomas Riesenweber
Universität Bonn, Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie
E-Mail: thomas.riesenweber@uni-bonn.de

Jun.-Prof. Dr. Philipp Sasse
Universität Bonn, Institut für Physiologie 1
E-Mail: philipp.sasse@uni-bonn.de