Gastroenterologisches Funktionslabor


Leitung:



PD Dr. Jacob Nattermann
Dr. Tobias Weismüller

Im Gastroenterologischen Funktionslabor werden folgende Untersuchungen durchgeführt:
  • Ösophagus Manometrie: Druckmessung der Speiseröhre
  • Rektale Manometrie: Druckmessung des Analsphinkters
  • 24 Stunden pH-Metrie:Kontinuierliche Messung der Magensäure in der Speiseröhre oder im Magen über 24 Stunden
    (Ein- und Zweikanalsonden)
  • D-Xylose-Test
  • Pankreasfunktionsdiagnostik

  • Elastase im Stuhl
  • Calprotectin im Stuhl
  • H2-Exhalationstests

  • Glucose
    Lactose
    Lactulose
    Fructose
  • Helicobacter pylori-Diagnostik

  • 13C-Harnstoff-Atemtest
  • Kapselendoskopie

D-Xylose-Test
Oral verabreichte D-Xylose wird im oberen Dünndarm resorbiert und über den Urin ausgeschieden. Der Nachweis einer Xylose Resorption erfolgt entweder im 5-Stunden Sammelurin oder unter gewissen Umständen nach der ersten und zweiten Stunde im Serum.

Elastase im Stuhl
Die Elastase ist ein pankreasspezifisches Enzym, das in Abhängigkeit zur Konzentration im Stuhl einen Hinweis auf die exokrine Pankreasfunktion geben kann. Benötigt wird dafür lediglich eine kleine Stuhlprobe des Patienten.

Calprotectin im Stuhl
Fäkales Calprotectin ist ein Marker für entzündliche Darmerkrankungen

Wasserstoff-Atemtest
In der Atemluft des Menschen ist nur zu einem geringen Teil Wasserstoff nachweisbar. Durch bakterielle Verstoffwechselungsprozesse im Darm kann Wasserstoff entstehen, der über die Blutbahn zur Lunge transprtiert wird. Mit dem Beginn des Tests erhalten Sie ein zuckerhaltiges Getränk. Je nach Zuckerart können Rückschlüsse auf die Verträglichkeit eines Zuckers (Lactose, Fructose), eine bakterielle Überbesiedlung des Dünndarms (Glucose) oder die Darmpassagezeit (Lactulose) gezogen werden.

13C-Atemtest
Weil der Magen durch die Produktion von Salzsäure einen sehr niedrigen pH-Wert (sauer) hat, findet man dort normalerweise keine Bakterien. Lediglich der Helicobacter pylori kann sich unter verschiedenen Bedingungen im Magen ansiedeln. Da dieses Bakterium in der Lage ist, Harnstoff zu spalten, besteht die Möglichkeit, über diesen Atemtest den Nachweis zu erbringen. Der in Zitronenwasser gelöste Harnstoff wird getrunken. Ist der H. pylori im Magen vorhanden, wird der Harnstoff gespalten und über die Atemluft gemessen.

Standort:
Medizinische Klinik und Poliklinik I, Gebäude 26, I. UG, Raum 14 A
Montag-Mittwoch: 9:00-14:00 Uhr
Donnerstag: 9:00-13:15 Uhr
Freitag: geschlossen

Ansprechpartnerin:
Regina Landeck


Telefon:

+49(0)228 287 15287

Fax:

+49(0)228 287 14787