Falten


GesichtBrustKörperRekonstruktionMannHändeEnglish Version







Falten

Die Behandlung des alternden Gesichtes hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Geänderte höhere Ansprüche an das Gesundheitssystem, an präventive Therapieansätze sowie an verfeinerte Ansätze zur Behandlung von äußeren Alterserscheinungen haben dazu beigetragen, dass neue Techniken, wie zum Beispiel Botulinum-Toxin-Injektionen entwickelt wurden. Die "Baby boomer" Generation mit ihrer enormen wirtschaftlichen Stärke und einer längeren Lebenserwartung wird diesen Trend noch weiter steigern. Nicht nur steigt dabei die Zahl derer, die eine Therapie wünschen, sondern auch die Altersgrenze der Patienten verschiebt sich nach unten. Bereits Patienten in den End Zwanzigern und frühen Dreißigern beginnen heute mit einer frühen Faltentherapie oder -prophylaxe.


Falten
 


Botox (Botulinum Toxin)

Innerhalb weniger Jahre hat Botulinum Toxin eine zentrale Rolle in der Faltentherapie eingenommen. Aufgrund der guten Verträglichkeit und der hohen Effizienz insbesondere bei der Behandlung dynamischer Falten sind die Botulinum-Toxin-Anwendungen stark angestiegen und stellen oftmals den ersten kosmetischen Eingriff dar.

Mit einer sehr feinen Injektionsnadel werden Mininmaldosen im gewünschten Areal direkt unter die Haut gespritzt. Nach ein bis zwei Wochen beginnt das Botox zu wirken, dass heißt, die Muskulatur wird in dem Bereich gelähmt, und die Falten glätten sich.

FaltenFalten
American Society of Plastic Surgeons, 2008
©


 

Falten





Dauer

10 - 20 Minuten

Narkose

keine

Stationärer Aufenthalt

ambulant

Postoperativ

Kühlen nach Bedarf

Andauernder Effekt

4 - 6 Monate

Schwellung

Keine; winzige Hämatome (blaue Flecken) treten selten auf, verschwinden dann aber nach 3 bis 7 Tagen wieder



Filler

Eine Vielzahl von Füllmaterialien steht heute zur Faltentherapie zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Hyaluronsäure, Kollagensubstanzen und Eigenfett.

Hyaluronsäure ist ein Polysaccharid und zählt zu den wenigen Substanzen, die bei allen Spezies und Gewebetypen identisch sind. Sie kommt natürlicherweise in Haut und Bindegewebe vor. Bei der Verwendung von, zum Beispiel, nicht animalischer stabilisierter Hyaluronsäure sind keine vorherigen Hauttests erforderlich, es besteht kein Übertragungsrisiko von Krankheiten, da diese Substanz nicht aus tierischem Material hergestellt wird. Dies ist sicher ein Vorteil im Vergleich zu Kollagensubstanzen. Der Effekt hält in der Regel sechs bis zwölf Monate an.

Bei der Eigenfett-Transplantation wird mittels Liposuktion Fettgewebe entnommen und nach entsprechender Aufarbeitung zur Unterfütterung von Falten und zur Konturmodellierung injiziert.

Falten
American Society of Plastic Surgeons, 2008
©

Falten




Dauer10 - 20 Minuten
Narkosebei Bedarf lokal
Stationärer Aufenthalt ambulant
Postoperativ Kühlen nach Bedarf
Andauernder Effekt je nach Material 6 - 12 Monate
SchwellungSchwellungen und Hämatome (blaue Flecken) verschwinden in der Regel nach 3 bis 7 Tagen wieder