Promotionen


.

Laufende Arbeiten (in alphabetischer Reihenfolge):



Patrick Bahr
Thema: Euthanasia and physician-assisted suicide
 - A white paper of the European Association for Palliative Care -
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Lukas Radbruch
Beschreibung: Im Auftrag der europäischen Fachgesellschaft für Palliativversorgung (EAPC) wird eine Leitlinie zum Umgang mit Euthanasie und ärztlich assistiertem Suizid in der Palliativversorgung erstellt. Unter Berücksichtigung verschiedener kultureller, religiöser und ethischer Auffassungen innerhalb Europas sollen klare Handlungsempfehlungen geschaffen werden. Zur Bewertung des Entwurfs und Ermittlung von Konsens findet ein mehrstufiges Delphi-Verfahren Anwendung an dem u.a. alle Vorstandsmitglieder der europäischen Fachverbände mitwirken.
Link zum Projekt


Anna Burghardt
Thema: Lebensqualität bei Palliativpatienten: Vergleich von Single-Items mit Fragebögen
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Lukas Radbruch
Beschreibung: Der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität stellen in der Palliativmedizin die obersten Behandlungsziele dar. Um die Erhebung der subjektiven Lebensqualität bei Palliativpatienten zu vereinfachen und im Alltag praktikabler zu gestalten, werden in dieser Studie zwei Single-Items mit multidimensionalen Testinstrumenten verglichen. Hierzu wurden im Zeitraum von  April 2011 bis März 2012 72 Palliativpatienten befragt und Korrelationen zwischen Single- und Multi-Item-Instrumenten berechnet.


Franziska Krtschil
Thema: Bedingungen einer effektiven Analgesie bei Patienten mit Durchbruchschmerzen
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Lukas Radbruch
Beschreibung: In den letzten Jahren wurden mehrere neue Therapiesysteme für die Opioidapplikation bei Durchbruchschmerzen entwickelt, für die ein wesentlich schnellerer Wirkeintritt angegeben wurde. Die klinischen Studien mit diesen Medikamenten beschränken sich allerdings nur auf pharmakokinetische Eigenschaften, Effektivität und Nebenwirkungen. Bislang fehlen Informationen, welche Prioritäten die Patienten den unterschiedlichen Anforderungen an eine solche Medikation zumessen. In dieser Studie sollen die Prioritäten bei der Durchbruchschmerz-Medikation aus der Sicht des Tumorpatienten selbst erfasst werden.


Carolin Loth
Thema: Palliative Care Volunteers in Africa
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Lukas Radbruch
Kurzbeschreibung: Es handelt sich um eine explorative Studie zu Unterschieden und Gemeinsamkeiten der palliativmedizinischen Freiwilligenarbeit in verschiedenen afrikanischen Länder.
Link zum Projekt


Hanna Molitor
Thema:Effektivität der Therapie des Durchbruchschmerzes in der klinischen Praxis
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Lukas Radbruch
Beschreibung: Im Rahmen dieser Studie sollen verschiedene Schmerzmedikamente untersucht werden, die bei plötzlich auftretenden starken Schmerzen von Patienten mit Tumorschmerzen Anwendung finden. Ziel der Studie ist es, die Schnelligkeit und Wirksamkeit verschiedener, ausgewählter Bedarfsmedikamente zu erfassen, um letztlich die medikamentöse Therapie von Durchbruchschmerzen auch bei anderen Patienten zu verbessern.


Katharina Pabst
Thema: Die Rolle und Motivation Ehrenamtlicher in der Hospizarbeit und Palliativmedizin in Europa
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Lukas Radbruch
Beschreibung: Innerhalb aller 53 europäischen Länder sollen im Vergleich Informationen zu der Tätigkeit von Ehrenamtlern gewonnen werden: Allgemeine Rahmenbedingungen, Motivation, Rollenverständnis, Training und auftretende Probleme. Dazu werden drei verschiedene Fragebögen eingesetzt. Enge Zusammenarbeit mit der EAPC (European Association for Palliative Care).


Hanna Schulze
Thema: Reduktion des Einstichschmerzes bei der Blutabnahme durch Matrixstimulation
Status: laufende Arbeit
Betreuer: ltd. OA Dr. Cuhls und Hr. Mücke
Beschreibung: Ziel dieser Studie ist es, die Wirkung der elektromechanischen Schmerzsuppression (EMSS) durch Matrixstimulation auf den Einstichschmerz bei der Blutabnahme zu validieren. An den Patienten soll in einer prospektiven, randomisierten Cross-over-Studie mit Hilfe der Schmerzempfindungsskala und Numerischer Schmerzskala untersucht werden, ob lokal elektrische und mechanische Stimuli den Akutschmerz beeinflussen.


Christina Stiel
Thema: Die Versorgung von Sterbenden in Hausarztpraxen
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Lukas Radbruch
Beschreibung: Schriftliche Befragung von Hausärzten im Raum südliches NRW in Kooperation mit dem Institut für Hausarztmedizin der Uni Bonn zum Bedarf ihres zuletzt verstorbenen Patienten an Palliativmedizin, zur Einschätzung ihrer eigenen Rolle in der Versorgung von Palliativpatienten und zu ihrer Zufriedenheit mit der geleisteten Palliativversorgung.


Mirja Tils
Thema: Untersuchung des Einflusses der elektromechanischen Schmerzsuppression (EMSS) auf Tumorschmerz
Status: laufende Arbeit
Betreuer: Univ.-Prof. Dr. med. Roman Rolke (vormals ltd. OA; jetzt UK Aachen) und Hr. Mücke
Beschreibung: Mit dieser Studie soll überprüft werden, ob Tumorschmerzen mittels Elektrostimulation signifikant verringert werden können. An drei aufeinanderfolgenden Tagen werden Tumorpatienten morgens und abends mit einer Matrixelektrode stimuliert. Über einen Beobachtungszeitraum von 8 Tagen werden die Patienten zu Schmerzen/Allgemeinzustand befragt und die jeweilige Bedarfsmedikation überprüft.


Abgeschlossene Arbeiten (in chronologischer Reihenfolge):


Dr. med. Katharina Schuhmacher (geb. Kues)
Thema: Lebensqualität von Palliativpatienten - Vergleich verschiedener Messinstrumente mit der subjektiven Befindlichkeit
7. Februar 2011 (in Aachen)


Dr. rer. med. Birgit Jaspers
Thema: Ethische Entscheidungen am Lebensende bei Palliativpatienten in Deutschland – eine prospektive Untersuchung anhand von Daten aus der Kerndokumentation 2005 und 2006
16. Juni 2011 (in Aachen)


Dr. med. Verena Ploenes
Thema: Die Etablierung des interdisziplinären palliativmedizinischen Konsildienstes am Universitätsklinikum Aachen – eine qualitative und quantitative Analyse
11. Oktober 2011 (in Aachen)


Dr. rer. med. David Pfister
Thema: Befragung der Palliativstationen in Deutschland und der Hospize in Nordrhein-Westfalen Belastungsfaktoren, Belastungssymptomen und Schutzfaktoren im Umgang mit dem Tod
9. Januar 2012 (in Aachen)


Dr. med. Andrea Vedder
Thema: Ambulante pädiatrische Palliativversorgung durch niedergelassene Kinder- und Jugendärzte
12. Januar 2012 (in Aachen)


Dr. med. Stephanie Pieper
Thema: Palliativversorgung in den ambulanten palliativen Netzwerken Home Care Städteregion Aachen UG und Stolberg-Eschweiler
12. Januar 2012 (in Aachen)


Dr. med. Katharina Rebecca Pulst
Thema: Palliativmedizin im Wandel der Zeit – Ein Vergleich der Hospiz- und Palliativerhebungen von 2004 und 2009
13. Juni 2012
Auch als ebook erhältlich


Dr. rer. med. Daniela Schartmann-Unrath
Thema: Bedarfsanalyse für Fortbildungen zum Umgang  mit Tod und Trauer bei Kindern und Jugendlichen
4. September 2012 (in Aachen)


Dr. med. Alexander Thiem
Glukokortikoide und Androgene zur Behandlung von Müdigkeit und Schwäche bei Palliativpatienten
18. April 2013


Dr. rer. med. Franziska Röseberg
Thema: Familienorientierte Trauerbegleitung nach dem Tod eines nahe stehenden Menschen - Qualitative Untersuchung zur Teilnehmermotivation und Wirkung einer Gruppenintervention aus der Sicht von Kindern und Eltern
August 2013 (in Aachen)


Dr. med. Cornelia Balzer
Thema: Palliativmedizin im Spiegel der Zeit-Messinstrumente zur Bewertung von Outcome-Qualität in der Palliativversorgung – eine Literaturübersicht
21. August 2013
Auch als ebook erhältlich


Dr. med. Melanie Matthes
Thema: Validierung der neuen Fassung des minimalen Dokumentationssystems (MIDOS2) für Patienten in der Palliativmedizin – Deutsche Version der Edmonton Symptom AssessmentScale (ESAS)
13. Januar 2014