Patientenkolloquium 2019
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2019 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Tiefe Einblicke ins Gehirn

Eine ungewöhnliche Möglichkeit bietet die Klinik für Epileptologie hochbegabten Schülern und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 11 und 12 im kommenden Schuljahr: Mit Förderung der Frankfurter Karg-Stiftung für Hochbegabtenförderung wird eine Gruppe von Jungforschern eingerichtet. Sie erhalten die Möglichkeit, im akademischen Umfeld neurowissenschaftlich zu arbeiten, als Koautoren zu publizieren und so Orientierung für die Studien- und Berufswahl zu finden.
Schwerpunkt dieser Forschungsarbeiten werden die Hirnmechanismen der musikalischen Hochbegabung sein. Bei wöchentlichen Treffen sollen die Jugendlichen ein anspruchsvolles Curriculum durchlaufen und Grundkenntnisse in den Bereichen Psychologie, Neurowissenschaften und Statistik erwerben. Unter Leitung einer amerikanischen Psychologin ist es ein erklärtes Ziel, möglichst viel in Englisch zu kommunizieren, um eventuelle Unsicherheiten in der Konversation zu überwinden und Englisch als Wissenschaftssprache zu erlernen.

Die Forschungsarbeit zielt auf Veröffentlichungen in Fachjournalen, an denen die Jungforscher als Koautoren beteiligt werden. In enger Anbindung an die wissenschaftlichen Arbeitsgruppen der Klinik sowie in einer realistischen Umgebung können die Schüler und Schülerinnen ihre jeweiligen Interessen einbringen und vertiefen und Orientierung für die spätere Studien- und Berufswahl finden.

Der wöchentliche Zeitaufwand wird sich auf etwa drei bis fünf Stunden belaufen, eine Teilnahme während des gesamten Schuljahres wird erwartet. Die Teilnehmerzahl ist auf acht Schüler und Schülerinnen begrenzt. Kreative und aussagekräftige Bewerbungen werden bis spätestens 31. Juli 2007 per E-Mail erbeten an Dr. Christian Hoppe: christian.hoppe@ukb.uni-bonn.de.

Informationen im Internet:
http://www.hochbegabung-und-gehirn.de
http://www.epileptologie-bonn.de

Kontakt:
Dr. Christian Hoppe
Tel.: 0228 / 287-16172
E-Mail: christian.hoppe@ukb.uni-bonn.de