Patientenkolloquium 2019
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2019 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Alles rund um den Herzinfarkt

Am Samstag, 18. August, lädt das Herzzentrum am Bonner Universitätsklinikum Betroffene und Interessierte zum 1. Bonner Herztag ein, eine Informationsveranstaltung rund um das Thema „Herzinfarkt“. Neben Vorträgen gibt es Seminare zu den Themen Rauchen, Körperliche Fitness und Ernährung sowie einen Wiederbelebungskurs. Zudem kann der Besucher sein Herzinfarktrisiko bestimmen lassen und mittels Ultraschall in sein Herz schauen. Die Aktion „Gesundes Kochen live“ rundet das Programm ab. Die kostenlose Veranstaltung findet von 9 bis 15 Uhr im Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, statt.
Ein Herzinfarkt ist eine der Haupttodesursachen in den Industrieländern. Allein in Deutschland erleiden jedes Jahr etwa 300.000 Menschen einen Herzinfarkt, ausgelöst durch ein verstopftes Herzkranzgefäß. Durch den Sauerstoffmangel droht Herzmuskelgewebe abzusterben. Alarmzeichen ist oft ein heftiger Brustschmerz, der in den linken Arm ausstrahlt. „Eine schnelle Einlieferung in ein Krankenhaus ist wichtig. Denn nur in den ersten Stunden kann durch Dehnung des Gefäßes oder die medikamentöse Auflösung des Blutgerinnsels die Zerstörung von Herzmuskelzellen verhindert werden“, sagt Professor Dr. Georg Nickenig, Direktor der Medizinischen Klinik II des Universitätsklinikums Bonn. Auf der Veranstaltung informieren die Bonner Ärzte, wie man einen Herzinfarkt erkennt. Zudem berichtet ein Betroffener über seinen Herzinfarkt. Weitere Themen sind Herzkatheter, Bypass-Operation, Herzschrittmacher, Defibrillator, Stolperherz und neueste Ergebnisse in der Stammzellforschung.

Die häufigste Ursache für einen Herzinfarkt ist eine so genannte Arteriosklerose. Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Übergewicht, Rauchen, Stress oder Bewegungsmangel begünstigen diese Gefäßverkalkung. „Schon bei jungen Erwachsene können die Arterien bis zu einem gewissen Grad verkalkt sein. Doch durch eine gesunde Lebensweise kann jeder sein Herzinfarktrisiko senken“, sagt Professor Nickenig. Daher können die Besucher an den Seminaren Rauchentwöhnung, Körperliche Fitness und Ernährung teilnehmen. Bei der Aktion „Gesundes Kochen live“ geben Ernährungsberater Empfehlungen und lassen die Besucher in den Kochtopf schauen. Im Rahmen eines Gesundheitstest bestimmen die Bonner Ärzte neben Cholesterin, Blutdruck, Blutzucker, Lungenfunktion und Körperfett auch das individuelle Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. In einem Kurs zur Herz-Lungen-Wiederbelebung lernen die Teilnehmer zudem, was im Falle eines Falles zu tun ist.

Kontakt für die Medien:
Hildegard Schilling
Sekretariat Professor Dr. Georg Nickenig
Medizinische Klinik II des Universitätsklinikums Bonn
Telefon: 0228/287-15217
E-Mail: Hildegard.Schilling@ukb.uni-bonn.de