Eine Allianz gegen Kindesmisshandlung
KinderSchutzGruppe erhält großzügige Spende von der Stiftung der VR-Bank Bonn




Kinder sind verletzlich und schutzlos. Auch können sie bei Misshandlung im eigenen Zuhause nur sehr begrenzt auf sich aufmerksam machen. Daher schaut die KinderSchutzGruppe am Universitätsklinikum Bonn genau da hin, wo es notwendig ist. „Bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung reagieren wir sofort. Kinder sollen ohne körperliche und seelische Schäden groß werden können“, sagt Kinderarzt Dr. Ingo Franke, Sprecher der Bonner KinderSchutzGruppe. Die Stiftung der VR-Bank Bonn unterstützt jetzt deren Arbeit mit 20.000 Euro.


In Deutschland kommt es immer wieder zu Todesfällen von Kindern durch Vernachlässigung und Misshandlung im Elternhaus. Der erste Verdacht ergibt sich dabei häufig beim Arzt oder in der Klinik. Doch Defizite unter anderem bei der diagnostischen Abgrenzung von Warnhinweisen zu Unfallfolgen sowie bei der aussagekräftigen Dokumentation bergen das Risiko, dass ein Verdacht nicht eindeutig und rechtzeitig geklärt wird. Daher haben sich bereits 2006 am Bonner Universitätsklinikum Vertreter aus Medizin, Psychologie, Pflege, Sozialdienst und Seelsorge zusammengeschlossen.

Die Bonner KinderSchutzGruppe ist für Ärzte, Kliniken und Mitarbeiter aus der Jugendhilfe bei Verdacht auf körperliche Misshandlung, sexuellen Missbrauch oder Vernachlässigung eines Kindes rund um die Uhr ansprechbar. Dabei kooperiert sie eng mit den Jugendämtern und scheut bei akuter Bedrohung eines Kindes auch nicht den Weg zu den Strafverfolgungsbehörden. Um Ärzte bei einem Verdacht auf Misshandlung konkret zu unterstützen, hat die KinderSchutzGruppe einen Leitfaden entwickelt, den so genannten Klinischen Pfad. Ein integrierter Anamnese- und Befundbogen gewährleistet, dass keine medizinisch und juristisch relevanten Daten verloren gehen. Der Klinische Pfad ist seit Herbst 2007 für alle Bonner Universitätskliniken verpflichtend.

Stiftung der VR-Bank Bonn unterstützt KinderSchutzGruppe

Heute, am 12. November, überreicht die Vorsitzende des Stiftungsrates Dr. Monique Rüdell der KinderSchutzGruppe einen Scheck in Höhe von 20.000 Euro: „Die Stiftung der VR-Bank Bonn fördert primär Kinder- und Jugendprojekte im unmittelbaren Geschäftsgebiet der VR-Bank Bonn. Wir freuen uns, dass wir mit dieser Unterstützung ein wenig zum Gelingen der Projekte der KinderSchutzGruppe beitragen können.“ Die Spende soll Schulungen von Fachpersonal sowie Aktionen unterstützen, die die Öffentlichkeit auf das rasant ansteigende Problem der Kindermisshandlung aufmerksam machen.

Wer den Kindern ebenfalls helfen möchte, kann eine Spende auf das Konto der Fördergesellschaft KinderSchutzGruppe Bonn e. V. überweisen:

Kontoinhaber: Fördergesellschaft KinderSchutzGruppe Bonn e. V.
Kreditinstitut: VR Bank Bonn eG
Bankleitzahl: 381 602 20
Kontonummer: 61 13 48 70 10
Verwendungszweck: Kinderschutz

Die Fördergesellschaft hat das Ziel, die praktische und wissenschaftliche Arbeit der KinderSchutzGruppe zum Wohl der vielen namenlosen Kinder und Jugendlichen, die Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung ausgesetzt sind, durch die Einwerbung von mentalen und finanziellen Mitteln zu unterstützen.

Kontakt für die Medien:
Dr. Martina Krechel-Engert
Daniela Hostmann
Dezernat 8 - Wissenschaftsmarketing und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0228/73-2757
E-Mail: d.horstmann@uni-bonn.de