Patientin in Bonn an „Neuer Grippe“ verstorben
48-Jährige hatte keine bekannten Vorerkrankungen




Bonn, 30.10.09: Eine an der „Neuen Grippe“ erkrankte Patientin ist heute am Universitätsklinikum Bonn an den Folgen ihrer schweren Erkrankung verstorben. Die 48-Jährige aus dem Rhein-Sieg-Kreis hatte keine bekannten Vorerkrankungen, die den schweren Krankheitsverlauf erklären würden. Wo sie sich angesteckt hat, ist unklar. Sie ist das vierte Todesopfer im Zusammenhang mit dem neuen Virus in Deutschland.


Die Frau war vor einigen Tagen aus einem auswärtigen Krankenhaus zur intensivmedizinischen Weiterbehandlung in das Universitätsklinikum Bonn verlegt worden. Dort musste sie an der künstlichen Lunge (ECMO) angeschlossen werden, die derzeit nur in speziellen Zentren in Nordrhein-Westfalen verfügbar ist.

Zu dieser Nachricht stellt die Universität Bonn für Radio- und TV-Sender sendefähiges Material zur Verfügung. Die Video- und Audio-Dateien lassen sich unter hier herunterladen