Grippeimpfung am Universitätsklinikum gut angenommen
Schon 1.200 Mitarbeiter haben sich gegen die Neue Grippe schützen lassen



Am Universitätsklinikum Bonn ist die Impfbereitschaft gegen die „Neue Grippe“ erfreulich groß: Schon etwa 1.200 Mitarbeiter haben das Angebot des betriebsärztlichen Dienstes angenommen.


Damit sind bereits etwa 20 Prozent der Belegschaft gegen die „Neue Grippe“ gewappnet. „Die hohe Beteiligung ist erfreulich“, sagt Betriebsarzt Dr. Leo Packbier. „Die Impfung bietet einen wirksamen Schutz gegen die Ausbreitung der Erkrankung. Das ist natürlich gerade im Bereich der Krankenversorgung extrem wichtig.“

Da weiterhin eine hohe Impfbereitschaft vorliegt, reichen die noch vorhandenen 300 Impfdosen der ersten Lieferung voraussichtlich nicht aus. Daher beabsichtigt der Betriebsarzt jetzt weitere 1.000 Impfdosen beim Bonner Gesundheitsamt zu beantragen.

Kontakt für die Medien:
Dr. Leo Packbier
Leitender Betriebsarzt
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-16176
E-Mail: leo.packbier@ukb.uni-bonn.de