Neues Atemunterstützungsgerät für die Kinderklinik
Fördererverein stiftet mobiles Gerät mit dem chronisch lungenkranke Kinder lernen, ohne Hilfe zu atmen




Der Verein „Freunde und Förderer des Zentrums für Kinderheilkunde am Universitätsklinikum Bonn“ überreichte der Kinderklinik diese Woche ein neues Atemunterstützungsgerät. Chronisch lungenkranke Kinder wie die kleine Marie lernen damit, ohne Hilfe zu atmen.

Die kleine Marie kann inzwischen selbst atmen - das erste Mal in ihrem jungen Leben. Einen wesentlichen Anteil daran hat ein mobiles Atemunterstützungsgerät, dass sie langsam darauf vorbereitete. Vor 17 Monaten kam Marie zur Welt, seitdem ist sie Dauergast in der Kinderklinik des Bonner Universitätsklinikums. Ein Großteil ihrer Organe lag bei der Geburt außerhalb des Körpers, die Bauchdecke war nicht geschlossen. Auch mit der Atmung gab es zunächst massive Probleme. Marie musste in der 30. Woche per Kaiserschnitt geboren werden, die Lunge war noch nicht voll funktionsfähig. Es folgten Monate, in denen Marie intubiert oder auf das Sauerstoffgerät angewiesen war. Erst im vergangengen April wurde ihr Leben ein bisschen leichter und einfacher. Marie wechselte auf ein mobiles Atemunterstützungsgerät, genauer auf ein „Nasales High Flow Atemunterstützungsgerät“. Dieses Gerät sondert einen sehr hohen Gasfluss ab und öffnet dadurch die Lunge. Es beatmet also nicht, sondern hilft so beim Atmen. Neben Marie war vor allem auch ihre Mutter froh über die Umstellung: „Das Gerät ist unglaublich leicht in der Handhabe und in der Bedienung. Es hat Marie mobiler gemacht und schneller das eigenständige Atmen ermöglicht. Das ist ein großes Plus an Lebensqualität für uns.“

Maries Beispiel war Grund genug für den Verein „Freunde und Förderer des Zentrums für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn“, der Kinderklinik ein solches Gerät zu schenken, um künftig auch anderen chronisch lungenkranken Kindern das Leben zu erleichtern. „Der Förderverein ist dem Klinikum eng verbunden und auch den Eltern in den letzten Jahren immer wieder eine Unterstützung gewesen“, betont Prof. Wolfgang Holzgreve, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Bonn. Prof. Andreas Müller, Leiter der Neonatologie und Pädiatrischen Intensivmedizin, dankt dem Verein von Herzen für sein Engagement: „Bisher mussten wir diese Geräte immer mieten, ein eigenes erleichtert unseren Arbeitsalltag deutlich. Wir können damit Kinder früher von der Beatmung entwöhnen und so das Risiko schädlicher Nebenwirkungen minimieren. Zudem benutzen viele Kinder dieses Gerät zuhause. Wenn wir sie schon in der Klinik damit vertraut machen, erleichtern wir ihnen den Übergang.“

Anne Schmude, stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, betonte bei der Schenkung Anfang dieser Woche, dass es ihnen vor allem um schnelle und unbürokratische Hilfe geht. Seit über 30 Jahren setzt sich Anne Schmude ehrenamtlich für Kinder ein. 2005 gründete sie den Förderverein, seitdem flossen schon über 100.000 Euro in Projekte und Hilfsmittel des Kinderkrankenhauses. Dabei stehen moderne, aber teure Geräte für die Neonatologie genauso auf der Spendenliste wie Einrichtungsgegenstände für die Elternwohnungen. „Wir engagieren uns als einziger Verein in allen Bereichen der Klinik, wo auch immer Hilfe benötigt wird. Wir möchten den Alltag der kranken Kinder hier und da ein kleines bisschen besser und einfacher machen“, so Schmude. „Dafür freuen wir uns über Unterstützung jeglicher Art.“

Der kleinen Marie geht es heute übrigens sehr gut. Sie isst und atmet alleine und hat - auch dank der Ärzte des Kinderzentrums des Universitätsklinikums Bonn - sehr gute Chancen, als vollkommen gesundes Mädchen heranzuwachsen.

Informationen zu dem Verein "Freunde und Förderer des Zentrums für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn" gibt es unter: http://freunde-ukkb.de/

Kontakt:

Freunde und Förderer des Zentrums für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn
Anne Schmude
Telefon: 0228/310706
E-Mail: anna.schmude@gmx.de

Kinderklinik des Universitätsklinikums Bonn
Prof. Dr. Andreas Müller
Zentrum für Kinderheilkunde
Telefon: 0228/287-33408
E-Mail: a.mueller@ukb.uni-bonn.de