Wann ist eine Behandlung notwendig?



Keine einfache Frage, denn es gibt sehr viele verschiedene Befunde, und nicht alle sind in jedem Falle behandlungsbedürftig.

Generell kann man zwei Gründe für eine kieferorthopädische Behandlung unterscheiden:
    • Medizinische Gründe

    • Eine Behandlung ist angezeigt, wenn Schäden drohen oder spätere Behandlungen vermieden werden können. Einige Beispiele:
        • Zähne wurden entfernt, andere Zähne haben sich unkontrolliert bewegt.
        • Die Zahnstellung verhindert eine einwandfreie Zahnhygiene.
        • Der Zusammenbiß ist gestört.
        • Die Zähne haben keinen Kontakt ("offener Biß").
        • Das Sprechen ist behindert ("Lispeln").
        • Vorstehende Zähne, Abbeißfunktion und Lippenschluß sind gestört.

    • Ästhetische Gründe

    • Sie fühlen sich wegen des Aussehens Ihres Gebisses oder Ihrer Kiefer gestört? Auch dies ist natürlich ein wichtiges Anliegen, denn das Aussehen vor allem des Gesichts beeinflußt ganz wesentlich unsere Akzeptanz in der Gesellschaft.

Wenn Sie im Zweifel sind, sollten Sie einen Kieferorthopäden oder ihren Zahnarzt um Rat fragen.