Bonns OB tut zum Jahresbeginn gleich doppelt Gutes
Einladung zum Blutspendetermin mit OB Jürgen Nimptsch




Mit einer gleich doppelt guten Tat startet der Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch ins neue Jahr. Im Rahmen der großen Blutspendeaktion auf dem Venusberg spendet er am Montag, 3. Januar 2011, Blut und stellt seine Aufwandsentschädigung für herzkranke Kinder zur Verfügung.


Die Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V. und der Blutspendedienst des Bonner Universitätsklinikums rufen seit März 2010 gemeinsam zur Blutspende auf. Bürger können neben ihrem Blut auch direkt vor Ort ihre Aufwandsentschädigung zugunsten herzkranker Kinder spenden. Die Schirmherrschaft für die Aktion hat der Bonner OB Jürgen Nimptsch übernommen. Nachdem kürzlich der 150. Scheck für den guten Zweck entgegengenommen werden konnte, hat Nimptsch sich bereiterklärt, auch selbst Blut sowie die Aufwandsentschädigung zu spenden: „Es ist wunderbar, dass mit dieser Aktion nicht nur dringend benötigte Blutspenden für unsere Stadt und die Region zusammenkommen, sondern auch herzkranken Kindern geholfen wird. Diese gelungene Aktion ist ein hervorragendes Beispiel für das große bürgerschaftliche Engagement in Bonn“, lobt Nimptsch.

Zum Presse- und Fototermin anlässlich der Blutspende des Oberbürgermeisters sind Medienvertreter herzlich eingeladen:

Montag, 3. Januar 2011,
um 10:30 Uhr im
Blutspendedienst des Bonner Universitätsklinikums,
Sigmund-Freud-Straße 25, 53127 Bonn.

Zum Gespräch stehen Jürgen Nimptsch, Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Dr. Olaf Brinkhues, Oberarzt am Institut für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin, und Wolfgang Heer, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V, zur Verfügung. Um Anmeldung unter Telefon 0228/422 80 21 oder w.heer@kinderherzen.de wird gebeten.

Informationen zu der Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren gibt es unter http://www.kinderherzen.de

Informationen zum Blutspendedienst gibt es unter http://www.bonnerblut.de

Hinweis für die Medien:
Presseunterlagen und Bilder können bei der Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e. V. bei Wolfgang Heer unter der Telefonnummer 0228/422 80 21 angefragt werden.