Leistungsorientierte Mittelvergabe



Hinweise zur Leistungsorientierten Mittelvergabe an der Medizinischen Fakultät


Die Leistungsorientierte Mittelvergabe (abgekürzt: LOMV oder LOM) soll zum einen die Pflichtlehre finanziell gewährleisten und zum anderen die Qualität der akademischen Lehre an der Medizinischen Fakultät stärken und mit finanziellen Anreizen Verbesserungen in der Lehre initiieren oder unterstützen. Das LOM-System der Medizinischen Fakultät ist recht komplex und unterscheidet sich z.T. erheblich von dem anderer Fakultäten.



Das Studiendekanat betreut drei Bereiche
  • Vorababzug: Mittel, die vor der Verteilung an die Institute und Kliniken vergeben werden);
  • quantitativ: Erfassung der erbrachten Pflichtlehre der Institute und Kliniken;
  • qualitativ: Berücksichtung der studentischen Evaluationsergebnisse.

Die Zahlen werden dann in weiteren Arbeitsschritten durch infrastrukturelle Zahlen ergänzt und einem komplexen Bewertungs- und Finanzierungssystem zusammengerechnet. Für die Zusammenschau dieser Ergebnisse ist der Finanzreferent des Dekans zuständig.

Auf den folgenden Unterseiten präsentieren wir Ihnen die Arbeitsbereiche, die das Studiendekanat begleitet resp. verantwortet.

Zusätzlich: PJ-LOM

Parallel gibt es eine LOM für das Praktische Jahr. Hierbei werden die Wochen addiert, die die PJler in den Pflicht- und Wahltertialen am UKB verbringen. Danach wird eine Betreuungspauschale pro Kopf berechnet. Zusätzlich werden in einem qualitativen Parameter das weitere Engagement der Kliniken ermittelt: für die Einführungswoche, regelmäßige Fortbildungen oder sonstige Veranstaltungen sowie weitere Leistungen.


Ansprechpartner im Studiendekanat

Michael Hasse, Referent für Struktur & Entwicklung
Telefon: 287-11550
E-Mail: michael.hasse@ukbonn.de