Prof. Joachim Wölfle ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und Diabetologie (DGKED)


<br/>

Prof. Dr. med. Joachim Wölfle, Leiter des Schwerpunkts Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie an der Klinik für Allgemeine Pädiatrie, wurde zum nächsten Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und Diabetologie (DGKED) gewählt.


Vom 6-8.11.2015 fand in Essen die 10. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und Diabetologie (DGKED) und der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Diabetologie (AGPD) statt.

640 Teilnehmer aus Kinderendokrinologie, Diabetologie sowie aus den Bereichen Neurowissenschaften, Psychologie, Pädagogik und Pflege stellten neue Forschungsergebnisse der Neurobiologie in der Adoleszenz, Diabetes mellitus Typ 1 und 2, der aktuellen Glukose-Sensortechnik, Sicherheitsaspekte der Insulinpumpentherapie sowie Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten bei Adipositas vor. Ein weiterer Fokus war der aktuelle wissenschaftliche Stand zum Einfluss von “Endokrinen Disruptoren” (hormonell aktiver Chemikalien) auf das Hormonsystem von Kindern und Jugendlichen.

Auf der Mitgliederversammlung der DGKED wurde der Vorstand der Gesellschaft von der Mitgliederversammlung neu gewählt. Nach mehrjähriger Vorstandsmitgliedschaft wurde Prof. Dr. Joachim Wölfle ohne Gegenstimme als Nachfolger von Herrn Prof. Dr. Berthold Hauffa (UK Essen) zum neuen Präsidenten der DGKED für die Amtszeit ab November 2016 gewählt.

Die Kinderendokrinologie und Diabetologie ist einer der Schwerpunkte der Klinik für Allgemeine Pädiatrie am Universitätsklinikum Bonn. Für ihre Arbeit zu Störungen des kindlichen Hormonsystems, insbesondere zu Wachstumsstörungen und der Neuroendokrinologie, wurden dem Schwerpunkt für Kinderendokrinologie am UKB bereits mehrfach nationale und internationale Preise verliehen.