Förderung für Nachwuchswissenschaftler 'group leader' (Instrument 1)
Typ A: Klinische Laufbahn - Gerok-Stipendium




Ziel dieses Instrumentes ist die Stärkung der klinischen Forschung in der Facharztausbildung. Das Gerok-Stipendium richtet sich an junge Mediziner aus klinischen Institutionen und eröffnet ihnen die Möglichkeit, bereits während ihrer Facharztausbildung ihre klinische Tätigkeit vollständig zu unterbrechen um ausschließlich ihrer wissenschaftlichen Arbeit nachgehen zu können. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken (TV-Ä, Fortsetzung der Stufenentwicklung während des Förderzeitraums). Voraussetzung für eine Fortsetzungsbewilligung ist eine positive Zwischenevaluation.


Flexibilisierte Laufzeit
  • Förderjahr 1: 12-monatige Freistellung für die Forschungstätigkeit zu 100%.
  • Förderjahr 2: Stellenstückelung jeweils zu 50% verteilt auf 2 Jahre oder erneute 100%-ige Freistellung begrenzt auf ein zweites Förderjahr.


Vergabekriterien
  • Überdurchschnittliche Promotionsarbeit (magna oder summa cum laude)
  • Nachweis erster eigener Publikationen: mindestens eine Originalarbeit mit Erstautorenschaft in einer im Feld anerkannten internationalen englischsprachigen Fachzeitschrift ("peer-reviewed") bzw. nachweisbare äquivalente Leistung
  • Die Erfolgshistorie zuvor BONFOR-geförderter Nachwuchswissenschaftler derselben Klinik/desselben Instituts ist ein wichtiger Faktor bei der Vergabe.
  • Verpflichtungserklärungen:
      • Betreuungszusage von einem Hochschullehrer der Medizinischen Fakultät Bonn.
      • Arbeitsplatzzusage vom zuständigen Kliniks-/Institutsdirektor für die beantragte BONFOR-Förderdauer sowie das Vorliegen eines Facharztvertrages. Dieser Vertrag muss 2 Jahre über den BONFOR-Förderzeitraum hinausgehen. Eine ggf. erforderliche Arbeitsvertragsverlängerung kann beim GB1 zunächst unter Vorbehalt der BONFOR-Förderbewilligung beantragt werden (Details bitte rechtzeitig und vor BONFOR-Antragseinreichung mit der BONFOR-Geschäftsstelle abklären). Bei 50% Gerok-Förderung verteilt auf 2 Jahre wird der in diesem Zeitraum klinikfinanzierte Stellenanteil auf die zweijährige Weiterbeschäftigung nach Förderende angerechnet.
      • Erklärung zu klinischen Verpflichtungen: Klinikdirektor und Antragsteller müssen sich dazu verpflichten, dass der Stipendiat während des Förderzeitraums vollständig aus dem klinischen Betrieb ausscheidet und während dieser Zeit unter der Woche nicht an Nacht- oder Bereitschaftsdiensten in der Routineversorgung teilnimmt.
        Die Möglichkeit der Teilnahme an Diensten ist begrenzt auf monatlich maximal 2 Wochenend-Dienste und darf keinen Anspruch auf Freizeitausgleich nach sich ziehen.
        Die Vergütung dieser Dienste und anderer unsteter Bezüge darf nicht zulasten des BONFOR-Kontos erfolgen. Zur Gewährleistung der Finanzierung derartiger Personalzusatzkosten außerhalb der Gerok-Stipendienmittel sowie zur Prüfung der Verfügbarkeit von Budgetmitteln sind die geplanten Dienste unter Angabe deren Finanzierungsquelle vorab zusammen mit dem Einstellungsantrag anzumelden (vgl. UKB-Intranet, GB2: Drittmittel-Rundschreiben 3/2011).
  • Wissenschaftler mit eigener extramuraler Drittmittelförderung kommen für diesen Förderarm nicht mehr in Frage (Ausnahme: Doktoranden- und Postdoktorandenstipendien).

Die Auflistung projektrelevanter eigener Publikationen im Fördermittelantrag soll sich auf Originalarbeiten beschränken.
xx
xx
Förderumfang
  • Personalmittel zur Finanzierung der eigenen Stelle, vergütet nach TV-Ä
  • Sachmittel: max. 15.000 € (inkl. Tierkosten und Computersoftware, Hardwareförderung ist ausgeschlossen)
  • Leistungen von einer der am UKB etablierten Core Facilities: max. 3.000 €
  • Die Beantragung von Fördermitteln zur Deckung von Reise- und Publikationskosten ist ausgeschlossen.
xx
xx
Förderdauer/ Fortsetzungsantrag
  • 12 Monate (erstes Förderjahr)
  • Auf Antrag zweite Förderperiode, ggf. mit flexibler Laufzeit (s.o.)


Antragsaufbau und Antragsanlagen (ausschließlich PDF-Dokumente)

Pflichtdokumente
  • Projektantrag: Bitte verwenden Sie zur Beschreibung Ihres Projektvorhabens diese Vorlage (folgt in der 30. KW) und laden Sie dieses Dokument anschließend im eSystem im PDF-Format hoch
  • Einseitige Zusammenfassung des Forschungsvorhabens
  • Lebenslauf und wissenschaftlicher Werdegang des Antragstellers (mit Examensnoten)
  • Promotionsurkunde
  • Publikationsliste des Antragstellers (Nachweis erster eigener Publikationen gem. den vorgenannten Vergabekriterien)
  • Publikationsliste der betreuenden Arbeitsgruppe
  • Erfolgshistorie zuvor BONFOR-geförderter Nachwuchswissenschaftler derselben Klinik/desselben Instituts (Namensliste bitte beim BONFOR-Sekretariat anfragen)
  • Verpflichtungserklärungen (s. Textvorlagen):
      • Betreuungszusage durch Hochschullehrer der Medizinischen Fakultät Bonn
      • Erklärung zur aktuellen Arbeitsvertragsdauer (Facharztvertrag) und Arbeitsplatzzusage vom Klinik-/Institutsdirektor
      • Falls Gesamt-Beschäftigungszeitraum (= beantragte Förderdauer zzgl. 2 Jahre Weiterbeschäftigung) arbeitsvertraglich unvollständig abgedeckt ist: Stellenverlängerungsantrag vom Klinik-/Institutsdirektor für den Restzeitraum, ggf. unter dem Vorbehalt der BONFOR-Förderbewilligung: s. UKB-Intranet: Kfm.Direktion - Geschäftsbereich 1 - Formulare und Informationen - Formulare… - Formulare für Personalmaßnahmen - Antrag auf Durchführung einer Personalmaßnahme (Hinweis: bei 50%-Gerokförderung verteilt auf 2 Jahre wird der in diesem Zeitraum klinikfinanzierte Stellenrestanteil auf die zweijährige Weiterbeschäftigung nach Förderende angerechnet).
      • Erklärung zu klinischen Verpflichtungen und zur Finanzierung von Diensten (Klinikdirektor)
      • Erklärung zu klinischen Verpflichtungen (Antragsteller)
xx
Zusatzdokumente
  • Kooperationszusage(n)
  • Votum Ethikkommission
  • Tierversuchsgenehmigung
  • GenTSV-Genehmigung
  • Weitere Anlagen