Struktur
Struktur des Else Kröner-Forschungskolleg Bonn



Eine Zusammenfassung der folgenden Informationen finden sie hier (die Powerpointdatei wird in Ihrem Downloadbereich geladen).

Ausbildungsprogramm
Das Else Kröner-Forschungskolleg Bonn ist ein strukturiertes Ausbildungsprogramm für junge Ärztinnen und Ärzte.

Das Forschungskolleg wird mit Stiftungs- und Fakultätsmitteln so ausgestattet, dass jährlich sechs Stipendiaten aufgenommen werden können, die nach einer 6-monatigen Vorbereitungszeit in der Klinik ein 48-monatiges Kurrikulum durchlaufen (Abb. 1). Im dritten Jahr der Förderung wird das Else Kröner-Forschungskolleg Bonn somit 18 Mitglieder haben.

In der 6-monatigen Vorbereitungszeit, die in der Klinik verbracht wird, arbeiten die KollegiatInnen das Arbeitsprogramm ihres Projekts aus und treffen weitere Vorbereitungen für die geplanten Forschungsarbeiten. Es folgte dann eine 12-monatige Forschungstätigkeit, die je zur Hälfte aus Mitteln der Else Kröner-Fresenius-Stiftung und der Medizinischen Fakultät finanziert wird. Während der Forschungszeit sind die KollegiatInnen nach den Standards des BONFOR-Programms vollständig von klinischen Verpflichtungen freigestellt.
Am Ende der 12-monatigen Forschungstätigkeit erfolgt eine Evaluation. Wenn diese positiv ist, schließt sich eine 36-monatige Periode an, in denen die KollegiatInnen zu 50% im Labor und zu 50% in der Klinik tätig sind. Während dieser Periode werden 24 Monate der Finanzierung von der jeweiligen Klinik und 12 Monate von der Fakultät getragen. Parallel zu der 36-monatigen Periode, in denen die KollegiatInnen zu 50% im Labor und zu 50% in der Klinik eingesetzt sind, können sie über das Instrument 1 des BONFOR-Programms eine Nachwuchsgruppe für die Dauer von 24 Monaten beantragen.




















Abb. 1: Kurrikulum des Else Kröner-Forschungskolleg Bonn. Jeder Kasten entspricht einem halben Jahr/Semester.
Die mittlere Reihe stellt die Tätigkeit dar. Klinische Ausbildungsabschnitte sind gelb, Forschungstätigkeit blau und integrierte Klinik-/Forschungstätigkeit schraffiert markiert. Parallel zur Forschungstätigkeit wird das 48-monatige Ausbildungskurrikulum durchlaufen. Die untere Reihe stellt die jeweilige Finanzierung dar. Die klinischen Abschnitte werden vom Universitätsklinikum Bonn (UKB) aus den jeweiligen Klinikbudgets finanziert, die Forschungsabschnitte aus Mitteln der Else Kröner-Fresenius-Stiftung bzw. der Medizinischen Fakultät, die integrierte Klinik-/Forschungstätigkeit gemeinsam vom UKB und Medizinischer Fakultät. Nach 2,5 Jahren haben die KollegiatInnen die Möglichkeit einen Antrag zur Förderung einer BONFOR-Nachwuchsgruppe zu stellen. Bei positiver Entscheidung erhalten sie dann über 24 Monate eine Zusatzausstattung in Form einer Nachwuchsgruppe (obere Reihe).

Mentoring
Neben der engen Verzahnung von klinischen und nicht-klinischen (theoretischen) Instituten wird die persönliche Entwicklung der KollegiatInnen durch ein persönliches Mentoring gefördert. Als Mentoren sind primär Hochschullehrer vorgesehen, die ihre eigene Karriere im Spannungsfeld zwischen ärztlicher Tätigkeit und Wissenschaft erfolgreich absolviert haben. Das Mentoring soll durch eine Supervision professionell begleitet werden.