Masterstudiengang Medizintechnik startet in Kürze
Neuer weiterbildender Studiengang an der Universität Bonn




Die Universität Bonn bietet ab dem bevorstehenden Wintersemester einen neuen weiterbildenden Masterstudiengang „Klinische Medizintechnikforschung/Medical Device Clinical Research“ an. Zielgruppe sind Mediziner, Pharmazeuten, Naturwissenschaftler und Ingenieure, die berufsbegleitend den Abschluss „Master of Science“ (M.Sc.) erwerben wollen. Das Angebot qualifiziert seine Absolventen für Aufgaben in der klinischen Medizintechnikforschung, beispielsweise in Gesundheits- und Forschungseinrichtungen, aber auch in Industrie oder als Sachverständige.


Das Studienangebot deckt dabei einen aktuellen Ausbildungsbedarf: Die klinische Medizintechnik gewinnt für die Patientenversorgung zunehmend an Bedeutung. Obwohl sich dieser Trend noch verstärken wird, ist er in der akademischen Ausbildung in Deutschland bislang noch nicht ausreichend berücksichtigt. Medizintechnik kommt etwa in den ärztlichen Approbations- und Weiterbildungsordnungen nur am Rande vor. Und einschlägige Ingenieurstudiengänge beinhalten meist nur medizinische Grundlagenfächer wie Anatomie oder Physiologie.

Ziel des neuen modularen Studienganges ist die interdisziplinäre postgraduale Weiterqualifizierung von Ärzten, Zahnärzten, Ingenieuren, Pharmazeuten und Naturwissenschaftlern für die klinische Forschung mit moderner Medizintechnik.

Der Studiengang wird von der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn angeboten. Der forschungsorientierte Studiengang über vier Semester umfasst sechs Module, eine sechsmonatige klinisch-wissenschaftliche Qualifizierungsphase am Universitätsklinikum Bonn in einem Schwerpunktfach und die Master-Thesis. Pro Jahr stehen 16 Studienplätze zur Verfügung.


Weitere Informationen:
http://www3.uni-bonn.de/einrichtungen/schlossakademie/Medizintechnik/