Am 25.-27. Juni werden 200 Teilnehmer erwartet
Symposium über die Ursachen neuropsychiatrischer Erkrankungen





Vom 25. bis 27. Juni findet im Wasserwerk des World Conference Centers Bonn eine internationale Tagung zum Thema „Neuropsychiatric Disorders: From Gene to Complex Brain Function“ statt. Auf dieser Tagung präsentieren Wissenschaftler die neuesten Fortschritte in der Erforschung der molekularen Ursachen neuropsychiatrischer Erkrankungen.

Die Aufklärung der Ursachen häufiger Erkrankungen des Gehirns wie der Schizophrenie, der Manischen Depression oder der Alzheimer Krankheit hat in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt. Durch die Genomforschung ist es gelungen, krankheitsassoziierte Gene zu identifizieren.
An welchen biologischen Prozessen diese Gene beteiligt sind und wie dies zu einer veränderten Gehirnfunktion und letztendlich zur Krankheit führt, wird gegenwärtig intensiv untersucht. Auf der Tagung werden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse von führenden internationalen Wissenschaftlern berichtet.

Die Tagung, zu der etwa 200 Teilnehmer erwartet werden, wird von dem in Bonn koordinierten Integrierten Genomforschungsnetz zur Erforschung der molekularen Ursachen neuropsychiatrischer Krankheiten (IG MooDS) gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina veranstaltet.
Das Integrierte Genomforschungsnetz IG MooDS wird im Rahmen Initiative zur Nationalen Genomforschung NGFNplus durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Das vollständige Programm des Symposiums und weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auf http://www.ngfn-moods.de/. Die Teilnahme an der gesamten Tagung ist kostenlos, vorherige Registrierung wird erbeten.

Kontakt:
Frau Dr. Ruth Raff
Institut für Humangenetik
Universitätsklinikum Bonn
Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn
Tel. 0228/287-51014
Fax 0228/287-51011
E-Mail: raff@uni-bonn.de