.
Fachkompetenz - Erwerb und Aktualisierung
2017

>>zur Kalenderübersicht<<

2017

Hide details for Kommunikation mit kognitiv eingeschränkten Patienten - medizinisches PersonalKommunikation mit kognitiv eingeschränkten Patienten - medizinisches Personal

Beschreibung: Kennen Sie das? Es gibt mehr und mehr ältere Patienten im Krankenhaus, von denen viele kognitiv eingeschränkt oder gar dement sind. Aufgrund der ungewohnten Umgebung und anderer Faktoren entwickelt sich ein Krankenhausaufenthalt für diese Patientengruppe in vielen Fällen zur Krisensituation. Als Reaktion auf diese ungewohnte Situation werden Sie, als medizinisches Personal, nicht selten mit herausforderndem Verhalten konfrontiert.
Die adäquate Versorgung dieser Patienten stellt für Sie eine hohe Herausforderung dar: Es ist schwierig einen angemessenen Umgang und die richtige Kommunikationsebene mit diesen Patienten zu finden. Vor allen Dingen vor dem Hintergrund des ständigen Zeitmangels im Versorgungsablauf.

Inhalte: In diesem Seminar lernen Sie zunächst einmal verschiedene Krankheitsbilder, mit denen kognitive Einschränkungen einhergehen, zu unterscheiden, um daraufhin entsprechende Maßnahmen für eine professionelle Versorgung zu ergreifen. Anhand des demenz balance-Modells © (Barbara Klee-Reiter) lernen Sie zudem die Welt aus Sicht der kognitiv eingeschränkten Patienten zu sehen und dadurch deren Verhalten besser zu verstehen. Mit wertschätzender Beziehungsgestaltung, Validation und verschiedenen Deseskalationsstrategien bekommen Sie einen Überblick über Methoden der Kommunikation, die Ihnen bei einem konfliktfreien Umgang mit kognitiv eingeschränkten Patienten helfen.

Ziele: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben einen Überblick über verschiedene Krankheitsbilder, die mit kognitiven Einschränkungen einhergehen und eine Vorstellung von Diagnostik, medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieoptionen. Sie erfassen die Lebenswelt kognitiv eingeschränkter Patientinnen und Patienten im Gegensatz zu ihrer eigenen und können deren Verlust nachempfinden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden befähigt, die Emotionen der Patientinnen und Patienten zu erkennen und sind aufgrund dessen in der Lage eine wertschätzende Beziehung zu ihnen aufzubauen. Ein Überblick über verschiedene Kommunikationsstrategien hilft ihnen herausforderndes Verhalten zu deeskalieren.

Methode: Theorie-Input in Form von Vorträgen/Power Point Präsentationen, Arbeit in Kleingruppen, Gruppendiskussion über Filmsequenzen

Dozenten:
PD Dr. Klaus Fließbach, Facharzt für Neurologie, UKB
Brigitte Joya-Schmitz BA, Multiplikator Demenz-Ballance Modell, Praxisanleitung, UKB
Cornelia Nicolaus, Leitung sozialer Dienst und Begegnungszentrum
Manuela Zsidek MSC, akadm. Pflegeberaterin, Masterabschluss ANP, Pflege auf Stroke Unit WB, UKB

Zielgruppe: Pflegende, therapeutisches Personal (Physio-/Ergotherapie/Logopädie), Med. Fachangestellte, Ärztinnen/Ärzte

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmer/innen 240,00 €.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung des Vorgesetzten die Kosten in Höhe von 190,00€ über die Kostenstelle verrechnet.

Mehrtagesseminar: Insgesamt 14 Unterrichtsstunden. Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 0 Fortbildungspunkte.

Termine:

Kurs Nr. 83 / Termin: 15.-16.11.2017

15.11.2017: 09:00 - 13:00 Uhr
16.11.2017: 09:00 - 17:00 Uhr
Bildungszentrum (Gebäude Nr. 71), Wohnheim I, Seminarraum EG
Anmeldeschluss: 18.09.2017



Hide details for 4. Interdisziplinärer Praxisanleitertag - Schwerpunkt: Lernaufgaben in der praktischen Ausbildung4. Interdisziplinärer Praxisanleitertag - Schwerpunkt: Lernaufgaben in der praktischen Ausbildung

Beschreibung: Am Universitätsklinikum Bonn wird die praktische Ausbildung durch Lernaufgaben strukturiert. Praxisanleitende begleiten die Schülerinnen und Schüler durch die Bearbeitung der Lernaufgaben und beurteilen diese abschließend. Sie erhalten Informationen darüber, welche Ziele Lernaufgaben verfolgen, welche Arbeitsschritte mit ihnen verbunden sind, welche Themen in Lernaufgaben behandelt werden, welche Beurteilungskriterien es gibt.

Im Juli 2017 wurde das neue Pflegeberufegesetz verabschiedet. Sie erhalten Informationen zu den Neuerungen, die im Gesetz enthalten sind.

Weiterhin besteht ausreichend Zeit, die Themen, die Sie mitbringen und die Sie bewegen, zu erörtern und Neuigkeiten aus dem Ausbildungszentrum zu erfahren.

Inhalte:
<<Austausch über die Anleitungssituation am UKB
<<Neues aus dem Ausbildungszentrum
<<Lernaufgaben in der praktischen Pflegeausbildung
<<das neue Pflegeberufegesetz

Ziele:
<<Sie sind über Neuerungen im Ausbildungszentrum informiert.
<<Sie sind über das neue Pflegeberufegesetz informiert.
<<Sie können Anregungen zur praktischen Ausbildung an das Ausbildungszentrum zurückmelden.
<<Sie können sich über Probleme und Fragestellungen, die die Rolle als Praxisanleitende mit sich bringt, austauschen.
<<Sie begleiten und bewerten Schülerinnen und Schüler sicher bei der Bearbeitung von Lernaufgaben.

Methode: Vortrag, Kleingruppenarbeit, Austausch

Dozentinnen: Claudia Euler, Maren Hamacher, Saskia Johnen, Margarete Jülich, Anja Koar, Elisabeth Möhle, Andrea Müller, Susanne Thiel (Zentrale Praxisanleiterinnen)

Zielgruppe: Praxisanleiter/-innen des UKB und alle Interessierte, die am UKB aktiv in der Ausbildung und Anleitung von Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflegeschülerinnen und –schülern mitarbeiten.

Teilnahmegebühr: Da es sich um eine Pflichtfortbildung am UKB handelt ist die Teilnahme für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn bei Zustimmung des Vorgesetzten kostenfrei.

Ansprechpartnerin:
Andrea Müller
Tel.: +49(0)228 287 13213
Fax: +49(0)228 287 9015037
Mobil: 0151 58 233 350
E-Mail: andrea.mueller@ukbonn.de

Tagesseminar: Insgesamt 8 Unterrichtsstunden. Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.

Termin:

Kurs Nr. 268 / Termin: 23.11.2017

08:00 - 15:00 Uhr
Lehrgebäude Fachschaft (Gebäude 10), 2G Seminarraum 004
Anmeldeschluss: Eine Woche vor Seminarbeginn.





Hide details for Schmerzmanagement in der Pflege - Kurs fällt aus!Schmerzmanagement in der Pflege - Kurs fällt aus!

Beschreibung: „Schmerzen beeinflussen das physische, psychische und soziale Befinden und somit die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Angehörigen“. Mit diesen Worten skizziert die Präambel des 2004 vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung (DNQP) in der Pflege vorgelegten Expertenstandards die ganzheitliche Bedeutung empfundener bzw. wahrgenommener Schmerzen. Die Folgen einer unzureichenden Schmerz-behandlung können zu umfassenden Beeinträchtigungen, Verzögerungen des Genesungsverlaufs oder zur Chronifizierung der Schmerzen führen. Die Pflegefachkräfte haben deshalb die Aufgabe, durch eine rechtzeitig eingeleitete, systematische Schmerzeinschätzung, Schmerzbehandlung sowie Schulung bzw. Beratung der Betroffenen dazu beizutragen, Schmerzen und deren Auswirkungen zu kontrollieren bzw. zu verhindern.

Inhalte: Auf der Grundlage der Expertenstandards: „Schmerzmanagement in der Pflege bei akuten Schmerzen“(2011) sowie „Schmerzmanagement in der Pflege bei chronischen Schmerzen“ (2014) werden bei Berücksichtigung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse die Inhalte der Standards vorgestellt und erarbeitet. Neben der Vermittlung der oben genannten allgemeinen und speziellen Kenntnisse werden strukturelle Notwendigkeiten und Anforderungen an die Pflegefachkräfte ausführlich behandelt.

Ziele:
<< Erwerb und Vertiefung allgemeiner Kenntnisse im Bereich des Schmerzmanagements
<< Erwerb spezieller Kenntnisse zur medikamentösen und nicht-medikamentösen Schmerztherapie
<< Erwerb schmerzreduzierender Techniken bei der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden
<<Festigung kommunikativen Verhaltens bei Beratung und Schulung

Methode: Input durch Kurzvorträge, Plenumsdiskussion und Kleingruppenarbeit, Fallarbeit, Erwartungen und Feedback

Dozentin: Maria Flinkerbusch, Dipl. Pflegewissenschaftlerin, UKB

Zielgruppe: Pflegende, Praxisanleiter, Stationsleitungen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmer/innen 300,00 €.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung des Vorgesetzten die Kosten in Höhe von 220,00€ über die Kostenstelle verrechnet.

Mehrtagesseminar: Insgesamt 16 Unterrichtsstunden. Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 10 Fortbildungspunkte.

Termine:

Kurs Nr. 78 / Termin: 12.-13.12.2017

jeweils von 09:00 - 16:00 Uhr
Gebäude Nr. 68, 1. OG, Raum 1G / 210
Anmeldeschluss: 16.10.2017





.
.
..

.

Home Bildungsbereich Fortbildung >>

Zuletzt aktualisiert am 22.10.2017
Andrea Boldt, Bildungsbereich Fortbildung
.