.
Fachkompetenz - Erwerb und Aktualisierung
2018

>>zur Kalenderübersicht<<

Hide details for 5. Interdisziplinärer Praxisanleitertag5. Interdisziplinärer Praxisanleitertag

Beschreibung: Die Rahmenbedingungen, unter denen Pflege stattfindet, führen zu einem unauflösbaren Widerspruch in den Anforderungen an Pflegende und Schülerinnen. Der Widerspruch besteht zwischen dem Anspruch an eine patientenorientierte Pflege und der gleichzeitigen Orientierung an ökonomischen und funktionalen Arbeitsabläufen. In diesem Widerspruch befinden sich auch die Praxisanleitenden. Sie sollen den Schülerinnen den pflegefachlichen Anspruch vermitteln und müssen zugleich Sorge dafür tragen, dass Schülerinnen praxistauglich ausgebildet werden und im Stationsalltag funktionieren.

An diesem Praxisanleitertag soll die Theorie des „Coolout“ vorgestellt und in ihrer Bedeutung für die praktische Pflegeausbildung diskutiert werden. Weiterhin besteht ausreichend Zeit, die Themen, die Sie mitbringen und die Sie bewegen, zu erörtern und Neuigkeiten aus dem Ausbildungszentrum zu erfahren.

Inhalte:
- Theorie des „Coolout“ nach Karin Kersting und ihre Bedeutung für die Pflegeausbildung,
- Austausch über die Anleitungssituation am UKB,
- Neues aus dem Ausbildungszentrum.

Ziele:
- Sie lernen die Theorie des „Coolout“ kennen und bilden sich eine Meinung über ihre Bedeutung für die
- praktische Pflegeausbildung.
- Sie sind über Neuerungen im Ausbildungszentrum informiert.
- Sie können Anregungen zur praktischen Ausbildung an das Ausbildungszentrum zurückmelden und sich über Probleme
- und Fragestellungen, die die Rolle als Praxisanleitende mit sich bringt, austauschen.

Methode: Vortrag, Kleingruppenarbeit, Austausch.

Dozentinnen: Claudia Euler, Maren Hamacher, Saskia Johnen, Margarete Jülich, Anja Koar, Elisabeth Möhle, Andrea Müller, Susanne Thiel (Zentrale Praxisanleiterinnen), UKB

Es handelt sich um eine Pflichtfortbildung für die ausgeschriebene Zielgruppe.

Zielgruppe: Praxisanleiter/-innen des UKB und alle Interessierte, die am UKB aktiv in der Ausbildung und Anleitung von Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflegeschülerinnen und -schülern mitarbeiten

Maximale Teilnehmerzahl: 35 Personen

Nur für Beschäftigte des UKB

Da es sich um eine Pflichtfortbildung am UKB handelt, ist die Teilnahme für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
Universitätsklinikums Bonn bei Zustimmung der Führungskraft kostenfrei.

Tagesseminar: Insgesamt 8 Unterrichtsstunden.

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.

Ansprechpartnerin
Andrea Müller
Tel.: +49(0)228-287 13213
Fax: +49(0)228-287 9015037
Mobil: 0151-58 23 33 50
E-Mail: andrea_.mueller@ukbonn.de

Termin:

Kurs-Nr.: 12 / Termin: 28.02.2018

Mittwoch, 28. Februar 2018
08:00-15:00 Uhr

Gebäude Nr. 44, Ausbildungszentrum für Pflegeberufe
Anmeldung jederzeit möglich!



Hide details for CTG-Fortbildung für Hebammen, Ärztinnen und Ärzte
CTG-Fortbildung für Hebammen, Ärztinnen und Ärzte

Inhalte:
- Physiologie der fetalen Herztonmuster
- Leitlinien und Forensik
- Grenzen der CTG Überwachung und mögliche Fehlerquellen (technische wie interpretationsabhängige)
- Besprechung und Beurteilung von max. zwei problematischen CTG-Fällen aus dem beruflichen Alltag.

Ziele:
- Die Teilnehmer/innen verstehen die Physiologie der fetalen Herzaktion und ihrer Regelmechanismen.
- Sie fühlen sich subjektiv sicherer in der CTG-Interpretation,
- haben weniger Angst, weil Sie die Grenzen aber auch die möglichen Fehlerquellen erkennen können.
- Durch die einheitlichen Definitionen erleichtert es die Zusammenarbeit der beiden Berufsgruppen im Alltag und
- trägt gleichzeitig zur Qualitätssicherung bei.

Methode: PowerPoint-Präsentation, Fallbesprechungen, Austausch und Diskussionen der Teilnehmerfragen.

Dozentin: Patricia Gruber, Hebamme, Gutachterin beim BDH

Zielgruppe: Hebammen, Entbindungshelfer, Ärztinnen und Ärzte

Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer 160,00 €.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung der Führungskraft die
Kosten in Höhe von 110,00 € über die Kostenstelle verrechnet.

Tagesseminar (1 Tag): Insgesamt 8 Unterrichtsstunden.

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.

Das Seminar ist eine geeignete Fortbildung im Sinne §7 HebBO NRW und kann mit 8 Fortbildungsstunden bzw. 8 Notfallstunden beim Gesundheitsamt beantragt werden.


Kurs-Nr.: 91 / Termin: 12.12.2018

Mittwoch, 12. Dezember 2018
09:00-16:00 Uhr

Bildungszentrum (Gebäude Nr. 71), Wohnheim I, Seminarraum EG
Anmeldeschluss: 15.10.2018



Hide details for Interprofessionelles geburtshilfliches Notfalltraining
Interprofessionelles geburtshilfliches Notfalltraining

Flyer zum Download

Beschreibung: Interprofessionelle Notfallsimulationen dienen der Erhöhung der Patientensicherheit - in diesem Fall der besseren Versorgung von Mutter und Kind bei einer Gefahrensituation unter der Geburt. Die Qualität der Behandlung kann durch das gemeinsame Training verbessert werden. Das Team besteht aus den Berufsgruppen, die auch im Alltag zusammenarbeiten. Mit dem Ziel, im Notfall rasch als Team zusammenzufinden, übt die Gruppe gemeinsam Kommunikation und Teamkoordination.

Aus diesem Grund bietet die Abteilung für Geburtshilfe und Pränatale Medizin zusammen mit der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, dem Skills-Lab und dem Bildungszentrum ein regelmäßiges interprofessionelles geburtshilfliches Notfalltraining an.

Inhalte: Im Kurs werden die klassischen geburtshilflich-anästhesiologischen Notfallszenarien in Kleingruppen mittels CRM-basiertem Teamtraining simuliert. Dies beinhaltet die Video-Aufzeichnung der simulatorgesteuerten Szenarien sowie deren Nachbesprechung mit CRM-geschulten Instruktorinnen und Instruktoren.

Trainerteam: Dr. med. B. Strizek, Prof. M. Söhle, Dr. med. A. Delis, Dr. med. C. Klebach, Dr. med. C. Reuter, C. Hütt, K. Ballat, H. Bänsch, studentische Hilfskräfte Skills-Lab

Es handelt sich um eine Pflichtfortbildung für die ausgeschriebene Zielgruppe.

Zielgruppe: Ärztinnen und Ärzte der Fachrichtung Geburtshilfe, Ärztinnen und Ärzte der Fachrichtung Anästhesie, Hebammen, Anästhesie-und Intensivfachpflegerinnen und –pfleger, OP-Fachkräfte

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer 250,00 €
Die Teilnahme für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn ist bei Zustimmung der Führungskraft kostenfrei.

Tagesseminar: Insgesamt 7 Unterrichtsstunden.

Zertifizierung: Eine Registrierung/ Zertifizierung erfolgt über die Landesärztekammer, für Hebammen im Sinne des §7 der HebBO NRW über das Gesundheitsamt.

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 7 Fortbildungspunkte.

Anmeldehinweise:
Nach Rücksprache mit den Kursleitungen und Ihren Leitungen senden Sie das offizielle Anmeldeformular des Bildungszentrums - je nach Fachabteilung - zunächst an Frau Schmitz bzw. Frau Weyer. Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn durch das Sekretariat des Bildungszentrums.

Anmeldung für geburtshilfliche Ärzte, Hebammen und OP-Fachkräfte
Sekretariat
Frau P. Schmitz
Abteilung für Geburtshilfe und Pränatale Medizin
Telefon: 0228 287 - 14728
pavlina.schmitz@ukbonn.de

Anmeldung für anästhesiologische Ärzte und Fachkrankenschwestern/-pfleger
Sekretariat
Frau K. Weyer
Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Telefon: 0228 / 287 - 14127
kristina.weyer@ukbonn.de

Externe senden ihr Anmeldeformular ebenfalls an die Abteilung für Geburtshilfe und Pränatale Medizin z.Hd. Frau Schmitz. Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn durch das Sekretariat des Bildungszentrums.

Termine:

Kurs-Nr.: 7 / Termin: 16.02.2018

Freitag, 16. Februar 2018
12:00-18:00 Uhr

Neurochirurgie, 1. OG, Skillslab (ab Pforte ausgeschildert)
Anmeldeschluss: 18.12.2017


Kurs-Nr.: 22 / Termin: 16.03.2018

Freitag, 16. März 2018
12:00-18:00 Uhr

Neurochirurgie, 1. OG, Skillslab (ab Pforte ausgeschildert)
Anmeldeschluss: 15.01.2018


Kurs-Nr.: 59 / Termin: 31.08.2018

Freitag, 31. August 2018
12:00-18:00 Uhr

Neurochirurgie, 1. OG, Skillslab (ab Pforte ausgeschildert)
Anmeldeschluss: 02.07.2018


Kurs-Nr.: 69 / Termin: 28.09.2018

Freitag, 28. September 2018
12:00-18:00 Uhr

Neurochirurgie, 1. OG, Skillslab (ab Pforte ausgeschildert)
Anmeldeschluss: 30.07.2018



Hide details for Kommunikation und Gesprächsführung - Komm auf den Punkt!Kommunikation und Gesprächsführung - Komm auf den Punkt!

Beschreibung: Die zwischenmenschlichen Beziehungen, überall wo MAN sich trifft, sind geprägt durch verbale und nonverbale Kommunikation. Die Erkenntnis, „man kann nicht nicht kommunizieren“, zeigt die ständigen Möglichkeiten zu Missverständnissen,
Schwierigkeiten und Problemen. Im Alltag werden wir konfrontiert mit allen Kommunikationsstilen und gehen, bewusst oder unbewusst, mit diesen um. Die Frage ist; Wie bringe ich es bei all dem auf den Punkt!? Und Wie fokussiere ich mein Anliegen / mein Thema?

Inhalte:
- Geprächsvorbereitung, Kommunikation & Wahrnehmung im Kontakt
- Gesprächstechniken (Lösungsorientiertes Fragen, zusammenfassen, Aktives zu hören)
- Klarheit, Einfachheit, Verständlichkeit etc.
- Rückmeldung / Feedback in der sozialen Kommunikation
- Schwierige Situationen / kritische Gesprächsthemen im Kontakt
- Das Zuhören mit dem „Kontrollierten Dialog“

Ziele:
- Ihre Anliegen sind auf den Punkt klar formuliert
- Ihre persönliche Wahrnehmung ist im Hinblick auf Ihre eigene Kommunikation durch Gruppenfeedback reflektiert.
- Sie haben exemplarisch neue Verhaltensformen erprobt

Methode: Kurze Impulsreferate Partnerarbeit, Gruppenarbeit Feedback, Training, Erwartungsabfrage & Lernbedürfnisse der Teilnehmer, Erfahrungsaustausch der Teilnehmer, Situationen schildern und darstellen

Dozent: Milo Picado, Bachelor in Business Administration (BBA), Systemischer Business Coach (ICA)

Zielgruppe: Ärztinnen und Ärzte, Stationsleitungen, Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeiter, alle Interessierte

Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer 160,00 €.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung der Führungskraft die Kosten in Höhe von 110,00 € über die Kostenstelle verrechnet.

Tagesseminar: Insgesamt 8 Unterrichtsstunden.

Termine:

Kurs-Nr.: 6 / Termin: 05.02.2018 / Kurs fällt aus!

Montag, 5. Februar 2018
08:30-16:30 Uhr

Gebäude Nr. 68, Raum 117
Anmeldeschluss: 11.12.2017


Kurs-Nr.: 57 / Termin: 28.08.2018

Dienstag, 28. August 2018
08:30-16:30 Uhr

Bildungszentrum (Gebäude Nr. 71), Wohnheim I, Seminarraum EG
Anmeldeschluss: 02.07.2018



Hide details for Prävention von freiheitsentziehenden Maßnahmen im KlinikalltagPrävention von freiheitsentziehenden Maßnahmen im Klinikalltag

Beschreibung: Bei Patienten, die sich oder andere gefährden, könnte im klinischen Alltag häufiger auf feM verzichtet werden, als es bisher der Fall ist. Unvermeidliche feM müssen professionell durchgeführt werden. Wie kann uns beides gemeinsam gelingen?

Inhalte:
<< Formen von feM und ihre rechtlichen Voraussetzungen (GG, BGB, Strafrecht, etc.)
<< Prädiktoren, Risiken und Nebenwirkungen von feM aus Sicht von Pflegewissenschaft, Medizin und Ethik
<< Alternativen zu feM und ihre Voraussetzungen
<< Anforderungen an Fixiermaterialien und der korrekte Umgang mit ihnen
<< feM im Team: Entscheidungswege, Planung, Handling, Kommunikation
<< Kommunikation vor, während und nach feM – mit dem Patienten, Angehörigen und Betreuern
<< Überwachung von Patienten mit feM
<< Dokumentation: Klinisches Arbeitsplatzsystem, PKMS, Verfahrensanweisung UKB
<< Ausblick: Personalschulung, –entwicklung und Unternehmenskultur

Ziele: Sie
<< kennen die rechtlichen Voraussetzungen von feM.
<< überprüfen Ihre eigene Haltung gegenüber feM.
<< kennen evidenzbasierte Alternativen zu feM und sind in der Lage, in Ihrem Team für diese
<< Alternativen zu argumentieren.
<< kennen zulässige Fixiermaterialien und den fachlichen Umgang mit diesen.
<< kennen die Risiken von feM für Patienten und wissen, wie Sie fixierte Patienten überwachen und Ihre
<< Pflegehandlungen dokumentieren müssen.
<< erfahren, wie Sie im Fall von feM mit Patienten, Angehörigen und Kollegen kommunizieren sollten

Methode: Evidenzbasierter Theorie-Input mit PowerPoint, (Selbst-)Reflexion von Praxiserfahrungen und Fragen, Soziometrie, Perspektivwechsel im Rollenspiel, Diskussion, Feedback, Skript

Dozenten: Tobias Kitz-Harbort, Krankenpfleger, Stationsleitung, Deeskalationstrainer Prodema und Thomas Riedl, Fachkrankenpfleger für Psychiatrische Pflege

Zielgruppe: Pflegende, Praxisanleitende im Pflegedienst

Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer 270,00 €.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung der Führungskraft die Kosten in Höhe von 220,00 € über die Kostenstelle verrechnet.

Mehrtagesseminar: Insgesamt 16 Unterrichtsstunden

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 10 Fortbildungspunkte.


Kurs Nr. 61 / Termin: 05.-06.09.2018

Mittwoch, 5. September 2018
Donnerstag, 6. September 2018

jeweils von 09:00-16:00 Uhr
Bildungszentrum (Gebäude Nr. 71), Wohnheim I, Seminarraum EG
Anmeldeschluss: 09.07.2018



Hide details for Umgang mit psychisch auffälligen und kranken Menschen im Klinikalltag
Umgang mit psychisch auffälligen und kranken Menschen im Klinikalltag

Beschreibung: Es könnte viel einfacher sein, wenn man es verstehen würde. Die Pflege von seelisch gestörten oder gar erkrankten Menschen gestaltet sich oft schwierig. Seelische Störungen kennen, erkennen und verstehen hilft helfen, als Mensch und als Pflegender. Wer versteht, kann angemessen reagieren.

Inhalte:
- Seelisch krank – seelisch gesund. Was bedeutet das?
- Krankheitsbilder werden vermittelt und anschaulich erklärt.
- Problemsituationen erkennen, vermeiden und bewältigen.
- Einfache Tools zum Umgang mit Störungen werden an die Hand gegeben.
- Neurologische Grundlagen für seelische Entwicklung werden praxisnah erläutert.

Ziele: Den Umgang mit seelisch Störungen praxisnah verbessern und bereichern.

Methode: Kurzvorträge zum Wissenstransfer, Interaktion, Diskussion, Fallbeispiele und kurze Multimediasequenzen

Dozent: Mike Godyla, Praxisanleiter, UKB

Zielgruppe: alle Interessierte

Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer 160,00 €.
Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung der Führungskraft die Kosten in Höhe von 110,00 € über die Kostenstelle verrechnet.

Tagesseminar: Insgesamt 7 Unterrichtsstunden

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 7 Fortbildungspunkte.


Kurs-Nr.: 47 / Termin: 06.06.2018

Mittwoch, 6. Juni 2018
09:00-15:00 Uhr

Bildungszentrum (Gebäude Nr. 71), Wohnheim I, Seminarraum EG
Anmeldeschluss: 09.04.2018



Hide details for Unterstützung von Angehörigen am UKBUnterstützung von Angehörigen am UKB

Beschreibung: In der Pflege schwerstkranker Patienten am Ukb sehen wir oft die Not und den Gesprächsbedarf der von Krankheit und Leid mitbetroffenen Angehörigen. Wie erleben wir die Angehörigen und wie gehen wir mit ihnen um? In welchem Umfang können wir seitens der Pflege im Rahmen unserer hohen Arbeitsbelastung dennoch auch für die Angehörigen da sein? Können wir sie durch gezielte Aufmerksamkeit und Kurzinterventionen hilfreich unterstützen?

Inhalte:
- Patient und Angehörige als zentrales, gegenseitiges Unterstützungssystem
- Doppelbelastung und Krisenerleben von Angehörigen
- Gesprächsführung „zwischen Tür und Angel“
- Dokumentation und Leistungserfassung im KAS
- Unterstützungsangebote am UKB für Angehörige und Teams

Ziele: Sie
- richten Ihren Fokus auf die Situation und Bedürfnisse von belasteten Angehörigen,
- erhalten Informationen über den Wert und die zentrale Rolle des Familiensystems als wichtige Ressource des Patienten,
- bekommen Anregungen zur Gestaltung eines professionellen Kurzkontaktes und wissen, wie Sie einen empathischen
- Kurzschluss im Gesprächskontakt vermeiden können,
- nehmen konkrete Überlegungen vor, wie die Unterstützung von Angehörigen in Ihrem Pflegeteam auf die Dauer
- implementiert werden kann.

Methode: Impuls-Vortag, Filmdokumentationen, Erfahrungsaustausch, Fallarbeit, Reflexion

Dozentin: Renate Kunz, MA Counseling

Zielgruppe: alle Interessierte

Maximale Teilnehmerzahl: 14 Personen

Nur für Beschäftigte des UKB

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung der Führungskraft die
Kosten in Höhe von 110,00 € über die Kostenstelle verrechnet.

Tagesseminar: Insgesamt 8 Unterrichtsstunden.

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.


Kurs-Nr.: 64 / Termin: 13.09.2018

Donnerstag, 13. September 2018
09:00-16:00 Uhr

Bildungszentrum (Gebäude Nr. 71), Wohnheim I, Seminarraum EG
Anmeldeschluss: 09.07.2018



Hide details for Wenn die Kunst zum Schaden führt
Wenn die Kunst zum Schaden führt

Beschreibung: Dokumentation und Haftungsrecht in der Geburtshilfe für Hebammen, Ärztinnen und Ärzte.

Inhalte:
- Grundlagen der Dokumentation
- Fallbeispiele und Haftungsfragen anhand aktueller Schadensmeldungen
- Urteile aus der letzten Zeit und deren Konsequenzen
- Beispiele gute und schlechte Dokumentation
- Fehler- und Qualitätsmanagement (CIRS)
- Diskussionen anhand von Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Ziele: Die Dokumentation dient zur Sicherstellung des Behandlungsablaufs. Diese soll nach Jahren auch für Personen, die nicht am Geschehen teilgenommen haben nachvollziehbar sein. Zu dokumentieren sind alle Tätigkeiten in den Bereichen Vorsorge, Kurswesen, Geburt und Nachsorge. In Notfallsituationen sollte ein kühler Kopf bewahrt und mit einer ausführlichen Dokumentation für die weitere Therapiesicherheit gesorgt werden.

Zitat eines Richters: „Sachliche und nachvollziehbare Dokumentation ist Teil einer guten professionellen Hebammentätigkeit“.

Methode: PowerPoint-Präsentation, Fallbesprechungen anhand von Fällen der Teilnehmerinnen und/oder anhand von aktuellen Urteilen, Diskussionen

Dozentin: Patricia Gruber, Hebamme, Gutachterin beim BDH

Zielgruppe: Hebammen, Entbindungshelfer, Ärztinnen und Ärzte

Maximale Teilnehmerzahl: 18 Personen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer 160,00 €.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung der Führungskraft die
Kosten in Höhe von 110,00 € über die Kostenstelle verrechnet.

Tagesseminar: Insgesamt 8 Unterrichtsstunden.

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.


Kurs-Nr.: 80 / Termin: 31.10.2018

Mittwoch, 31. Oktober 2018
09:00-16:00 Uhr

Bildungszentrum (Gebäude Nr. 71), Wohnheim I, Seminarraum EG
Anmeldeschluss: 03.09.2018




.
.
..

.

Home Bildungsbereich Fortbildung >>

Zuletzt aktualisiert am 22.10.2017
Andrea Boldt, Bildungsbereich Fortbildung
.