Modernste Betten für die Augenklinik
Uni-Augenklinik bezieht ihre neue Station „Kuhnt“




Am Montag, 4. April, feiert die Augenklinik des Universitätsklinikums Bonn den Einzug in ihre neue Station im Bettenhaus der Augen- und HNO-Klinik. Damit stehen jetzt den Augenpatienten Zimmer mit hochkomfortabler Ausstattung zur Verfügung.


Die Universitäts-Augenklinik konnte kürzlich ihre Station Kuhnt im Bettenhaus der Augen- und HNO-Klinik beziehen. Die hochmodernen Zimmer sind alle mit einer Nasszelle ausgestattet. Jedes Bett hat ein neuartiges „Cockpit-System“ unter anderem mit Telefon, Radio, Fernseher und Schwesternruf. Die tiefen Fenster ermöglichen den Patienten vom Bett aus einen freien Blick auf die Venusbergumgebung bis hin zum Siebengebirge. Von den insgesamt 50 Betten sind 15 so genannte Poolbetten, d.h. diese können bei Bedarf von einer anderen Klinik genutzt werden. Zudem nahm die Augenklinik im Erdgeschoß des Neubaus Ambulanzräume, ambulante Eingriffsräume und einen Laserbehandlungsstützpunkt in Betrieb. Die Augenklinik entspricht den hohen Standards des Qualitätsmanagementsystems nach EN ISO 9001.

Hinweis für die Redaktionen:
Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an der offiziellen Einweihung am Montag, 4. April, um 14 Uhr im Foyer des Bettenhauses der Augen- und HNO-Klinik (Gebäudenummer 401) teilzunehmen. Die Station „Kuhnt“ und die neuen Ambulanzräume werden vorgestellt. Neben dem Ärztlichen Direktor Professor Dr. Michael Lentze nehmen Professor Dr. Frank Holz, Direktor der Augenklinik, und der Pflegedirektor Alexander Pröbstl daran teil. Anschließend ist die Besichtigung der Räumlichkeiten möglich. Um Anmeldung unter der Telefonnummer 0228/73-4727 oder E-Mail: inka.vaeth@uni-bonn.de wird gebeten.