Persönlicher Einsatz für Organspende
Stiftung zeichnet Uni-Klinik für Engagement aus




Als einzige Klinik aus dem Bonner Raum wurde das Universitätsklinikum Bonn jetzt erneut für den beispielhaften Einsatz für das Thema Organspende geehrt.


Heute, am 2. Oktober, würdigten die NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens und Dr. Ulrike Wirges von der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) acht Krankenhäuser für ihr vorbildliches Engagement in der Organspende. Vertreter des Bonner Universitätsklinikums nahmen die Auszeichnung in Essen entgegen. "Die besondere Auszeichnung für das Universitätsklinikum Bonn gilt dem ganzen Team des Transplantationsprogramms, welches von vielen Mitarbeitenden in verschiedenen Berufsgruppen 24 Stunden lang an 365 Tagen im Jahr mit großem persönlichen Einsatz getragen wird“, sagt Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Bonn.

In Deutschland herrscht ein erheblicher Mangel an Spenderorganen, und die Wartezeiten sind lang. „Die Organspenden, welche leider durch inakzeptable Machenschaften einiger Weniger kürzlich in ein zweifelhaftes Licht kamen, sind Jahr für Jahr leuchtendes Beispiel für Mitgefühl mit schwerstkranken Patienten einerseits und den Leistungen der Spitzenmedizin andererseits“, sagt Prof. Holzgreve.

Auf dem Bonner Venusberg ist die Organspende fest in den Klinikalltag integriert. Das Personal aller Intensivstationen ist persönlich in die Auswahl nach geeigneten Organspendern eingebunden. „Eine Aufgabe, die viel Fingerspitzengefühl erfordert. Angesichts einer Todesnachricht ist die zusätzliche Frage nach einer möglichen Organspende natürlich enorm belastend für die Angehörigen“, sagt Privatdozent Dr. Pascal Knüfermann, Transplantationsbeauftragter des Universitätsklinikums Bonn. „Auch das behandelnde Team steht damit vor einer schweren Aufgabe.“

Die Abläufe und Strukturen innerhalb des Klinikums sind auf den Akutfall Organspende abgestimmt und das Personal entsprechend geschult. „Auch bei der Organspende liegt der Schlüssel zum Erfolg schlussendlich in der guten interdisziplinären Zusammenarbeit, die wir in den letzten Jahren weiter verbessern konnten“, resümiert PD Dr. Knüfermann. Und der Einsatz lohnt sich: Allein im vergangenen Jahr konnten in Bonn 17 Spender gewonnen werden.

Kontakt für die Medien:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve
Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Bonn
Telefon: 0228/287-13568
E-Mail: wolfgang.holzgreve@ukb.uni-bonn.de


Privatdozent Dr. Pascal Knüfermann
Geschäftsführender Oberarzt an der Klinik für Anästhesiologie
und Operative Intensivmedizin
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-14127
E-Mail: pascal.knuefermann@ukb.uni-bonn.de


Bilder:
Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Überreichung der Urkunde:
PD Dr. Dr. Jörg-Matthias Pollok, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve, Barbara Steffens, PD Dr. Pascal Knüfermann, Dr. Patrick Jakobs und Dr. Ulrike Wirges (v. links)
© Gerrit Klemm/ Medienzentrum UKB
https://cams.ukb.uni-bonn.de/presse/pm-242-2012/images/DSO-Krankenhausehrung.jpg