Patientenkolloquium 2019
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2019 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Bettenhaus I: Modernster Standard für Bonner Patienten

Am Montag, 18. Juni, findet die feierliche Übergabe des Bettenhauses I an das Universitätsklinikum Bonn im Beisein des nordrhein-westfälischen Innovationsministers Professor Dr. Andreas Pinkwart statt. Nach dem Festakt wird das neue Gebäude von der Klinikseelsorge eingesegnet.
Bereits September 2006 nahm das Bonner Universitätsklinikum nach vierjähriger Bauzeit sein neues sechsstöckiges Bettenhaus im nördlichen Klinikgelände in Betrieb. 156 Betten mit modernster Ausstattung stehen seitdem Patienten der Chirurgie, Urologie und Kardiologie zur Verfügung. Hinzu kommt eine Intensivstation mit 14 Betten und 12 Intermediate Care Betten – eine leistungsstarke Einheit für Patienten zwischen Intensiv- und Normalversorgung. „Das Bauprojekt nach neuesten Standards kostete rund 39 Millionen Euro. Dabei hatten wir die Funktionalität des Hauses sowie den Komfort für unsere Patienten im Blick“, sagt der Ärztliche Direktor Professor Dr. Michael Lentze. So hat jeder Patient unter anderem einen Fernseher mit FLat-Screen am Bett und kann in Kürze mit seinem eigenen Laptop im Internet surfen.

Zusätzlich beherbergt der Neubau das Zentrallabor und das interdisziplinäres Notfallzentrum. Diese Anlaufstelle für die Rettungsdienste ist im Erdgeschoss mit einer direkten überdachten Anfahrt untergebracht, und geht voraussichtlich im September unter anderem mit drei Schockräumen und einer Notfallendoskopie an den Start.

Hinweis für die Redaktionen:
Die feierliche Übergabe findet am Montag, 18. Juni, um 15 Uhr im Bereich des Bettenhauses I (Grünes Gebäude zwischen Chirurgischem Zentrum und Medizinischer Klinik) auf dem Venusberg statt. Neben Minister Pinkwart nehmen daran der Ministerialdirigent Peter Greisler, Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Ärztliche Direktor Professor Dr. Michael Lentze, Prorektor der Universität Bonn Professor Dr. Max Baur, Professor Dr. Dr. Heinz Schott, Direktor des Medizinhistorischen Instituts, und der Geschäftsführer des Bau- und Liegenschaftsbetriebes NRW Bonn Rolf Krähmer teil. Anschließend ist die Besichtigung der Räumlichkeiten möglich.