Beispielrechnung



Ermittlung des SWS Lehrbedarfs


Um die Berechnung der Lehrleistung Ihrer Veranstaltungen nachzuvollziehen, sind drei Schritte notwendig. In der Tabelle sind die drei Schritte zeilenweise vollzogen. Die Erläuterung folgt im Anschluss.





















(1) Ermittlung der Semesterwochenstunden
    • Anzahl der Gruppen
    • akadem. Stunden/Woche
    • Dauer Veranstalt./Wochen

Aus dem Produkt dieser Werte ergibt sich die Semesterwochenstundenzahl. Die Angaben zu Studenten und Anzahl/Gruppe werden lediglich zu Prüfzwecken erhoben. In diesem Beispiel: 6 x 2 x 7 = 84.


(2) Ermittlung des Werte für eine Semesterwoche

Da sich die LOMV-Werte auf eine Semesterwoche des gesamten Berechnungszeitraums (ein Jahr) beziehen, müssen die Werte auf die Semesterwoche heruntergerechnet werden. Dazu benötigen Sie
    • Häufigkeit (zwei Verstaltungen/Jahr = Faktor 1; eine Veranstaltung/Jahr = Faktor 0,5)
    • Anzahl der Wochen/Semester (pauschaliert 14)

Multiplizieren Sie den Wert aus (1) mit dem Faktor für die Häufigkeit und dividieren Sie diesen Wert durch die Anzahl der Semesterwochen (14).

Hieraus ergibt sich 84 x 1 / 14 = 6


(3) Faktorierung nach Veranstaltungsart

In Abhängigkeit von der Veranstaltungsart wird der ermittelte Wert von 6 korrigiert: Vorlesung/Seminar = 1; Praktikum/Blockpraktikum = 0,5.

Hieraus ergibt sich für die Beispielveranstaltung ein Wert von 3 (6 x 0,5)