Zahnverletzungen




Unfallverletzungen der Zähne resultieren oft in Dauerschäden und Komplikationen bis hin zu Zahnverlust. Dies ist insbesondere für Kinder und Jugendliche sehr folgenreich, da sinnvolle Zahnersatzbehandlungen in der Regel erst mit dem Abschluss des Wachstums begonnen werden können.

Meist sind die oberen Schneidezähne betroffen. Das bedeutet neben den medizinischen Folgen auch ausgeprägte Beeinträchtigungen der Ästhetik. Dazu sind die Behandlungs- und die Begleitkosten sehr hoch, wenn Zähne verloren gehen.

Mit neueren Methoden gelingt es, die Erfolgsaussichten verletzter Zähne zu verbessern. Sie bieten in bestimmten Fällen auch im Wachstumsalter sinnvolle Behandlungen nach Zahnverlust.

Von überragender Bedeutung ist nach einem Zahnunfall jedoch das richtige Verhalten der Verletzten bzw. anwesender Laienhelfer. Jeder ausgeschlagene Zahn oder auch Zahnteile sollten umgehend in eine sogenannte "Zahnrettungsbox" oder in H-Milch gelegt werden. Ebenso wichtig ist das Vorbeugen vor Zahnverletzungen durch aufgeklärtes Verhalten und das Tragen spezieller Zahnschutzschienen z.B. bei sportlichen Aktivitäten.

Folgende Web-Seite hält allgemeinverständliche Informationen für Sie bereit: www.zahnunfall.de.