Grüne Damen und Herren in der Ambulanz
Ehrenamtliche Helfer seit fünf Jahren erfolgreich im Einsatz




Vor fünf Jahren haben Grüne Damen und Herren ihre Arbeit in der Augenklinik des Universitätsklinikums Bonn aufgenommen. Es war die erste Gruppe ehrenamtlicher Mitarbeiter der Evangelischen und Ökumenischen Krankenhaus-Hilfe, kurz EKH genannt, im Rheinland, die in einer Ambulanz tätig ist. Heute helfen sie unter anderem auch in der Blutspende, Inneren Medizin, Epileptologie und im Notfallzentrum mit Erfolg. „Unsere Idee, auch in der ambulanten Versorgung sinnvolle Hilfe leisten zu können, hat sich in der Praxis bewährt“, sagt Henriette von Jagow, EKH-Landesbeauftragte für das Rheinland.


Unter dem Motto "Wir nehmen uns Zeit - wir setzen uns ein“ kümmern sich Grüne Damen und Herren am Universitätsklinikum Bonn um Patienten – im Neurozentrum bereits seit etwa 23 Jahren. Menschliche Nähe steht dabei im Mittelpunkt. Bei dem Dienst auf der Station erfüllen die ehrenamtlichen Helfer kleine Alltagswünsche, lesen vor und sind Gesprächspartner. Ihre wichtigste Aufgabe ist das Zuhören. Der Kranke kann über seine Ängste und Sorgen sprechen und hat das Gefühl, in der Not nicht allein zu sein. In der Ambulanz erleichtern die Mitarbeiter der EKH unter anderem mit Getränken und Keksen die Wartezeit zwischen verschiedene Untersuchungen. Dabei ist die Tasse Kaffee in der Hand die Brücke zu einem Gespräch.

Insgesamt in acht Einrichtungen sind derzeit 85 Grüne Damen und Herren im Einsatz. Jetzt wurden die Helfer für ihr ehrenamtliches Engagement von der CDU mit dem Bonner Ehrenamtspreis ausgezeichnet. „Wir sind dankbar, dem Kontakt- und Gesprächsbedürfnis der Patienten durch dieses Angebot mehr Aufmerksamkeit schenken zu können“, freut sich Alexander Pröbstl, Pflegedirektor des Universitätsklinikums Bonn, über diese Anerkennung.

Mehr Infos über die Evangelische und Ökumenische Krankenhaus- und Altenheim-Hilfe EKH e.V. gibt es im Internet unter www.ekh-deutschland.de.

Kontakt für die Medien:
Alexander Pröbstl
Pflegedirektor des Universitätsklinikums Bonn
Telefon: 0228/287-16671
E-Mail: alexander.proebstl@ukb.uni-bonn.de