Medizin nach Maß
Patientenkolloquium rund um die personalisierte Krebstherapie




Im Rahmen des neuen, regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie - Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Maßgeschneiderte Medizin – Personalisierte Krebstherapie“ gibt es Vorträge über den derzeitigen Stand der personalisierten Krebstherapie und die Möglichkeiten, die sich damit eröffnen. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 18. April, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt.


Jeder Mensch ist verschieden. Auch bei Tumorerkrankungen gibt es individuelle Unterschiede. So sprechen einige Patienten auf ein Medikament gut an, während die gleiche Behandlungsform bei anderen Patienten mit identischer Diagnose keine Wirkung zeigt. „Die personalisierte Krebstherapie bietet große Chancen: Das zunehmende Verständnis über den genetischen Aufbau von Tumoren ermöglicht es uns, deren spezifischen Eigenschaften in die Krebstherapie mit einzubeziehen. Langfristig ist es unser Ziel, ein molekulares Profil des Tumors zu erstellen, um diesen dann direkt an seiner ‚Achillesferse‘ anzugreifen“, sind sich Prof. Dr. Peter Brossart, Direktor der Medizinischen Klinik III für Onkologie und Hämatologie, und Prof. Dr. Glen Kristiansen, Leiter des Instituts für Pathologie, einig.

Die Entwicklung solcher Behandlungsmethoden erfordert die Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen. Realisiert ist dies im Centrum für Integrierte Onkologie Köln Bonn, das 2008 als Verbund der Universitätsklinika Köln und Bonn gegründet wurde und als „onkologisches Spitzenzentrum“ von der Deutschen Krebshilfe gefördert wird. Beide Referenten sind in diesem interdisziplinären und patientennahen Forschungsumfeld aktiv.

Im Patientenkolloquium werden Prof. Brossart und Prof. Kristiansen unter anderem an Fallbeispielen die derzeitigen Möglichkeiten der personalisierten Krebstherapie und das Potenzial für die Zukunft aufzeigen. Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, persönliche Fragen an die Referenten zu stellen.


Kontakt für die Medien:
Professor Dr. Peter Brossart
Direktor der Medizinischen Klinik III für Onkologie und Hämatologie
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-17221
E-Mail: peter.brossart@ukb.uni-bonn.de

Professor Dr. Glen Kristiansen
Direktor des Instituts für Pathologie
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-15375 oder -15377
E-Mail: glen.kristiansen@ukb.uni-bonn.de