Richtfest für neue Klinik auf dem Venusberg
Neubau wird aus dem Konjunkturpaket II finanziert




Im nördlichen Klinikgelände auf dem Venusberg baut das Universitätsklinikum Bonn derzeit eine moderne Klinik. Der Neubau wird die Medizinische Klinik III, Bereiche der Medizinischen Klinik I, die Ambulanzzonen des Centrums für Integrierte Onkologie (CIO) und vier OP-Säle für ambulante Eingriffe beherbergen. Das 30 Millionen Euro teure Bauvorhaben wird größtenteils aus dem Konjunkturpaket II finanziert. Am Donnerstag, 27. Januar, um 16 Uhr ist Richtfest mit anschließendem Neujahrsempfang.


Im Norden des Campus Venusberg – auf dem Platz zwischen HNO-Klinik und Chirurgischem Zentrum – entsteht derzeit ein modernes Klinikgebäude. Dort wird die Medizinische Klinik III voraussichtlich im vierten Quartal 2011 ihr neues Domizil beziehen. Der jetzige Standort in der Wilhelmstraße wird aufgegeben. „Damit werden die drei internistischen Kliniken auf dem Venusberg in einem Gebäudekomplex konzentriert“, sagt Dr. Dirk Tenzer, Leiter der Unternehmensentwicklung. Zudem hat der Neubau direkten Anschluss an zentrale Klinikbereiche und das Chirurgische Zentrum. Somit ist die neue Klinik ein vorgezogener Teil des in den nächsten Jahren geplanten Zentralklinikums, zu dem auch die zukünftige Kinderklinik mit Eltern-Kind-Zentrum gehören soll.

Das Bauprojekt nach neuesten Standards kostet rund 30 Millionen Euro – davon werden etwa 22 Millionen durch das Konjunkturpaket II finanziert. Den Rest bringt das Klinikum selbst auf. Für den Neubau werden hauptsächlich Fertigbetonelemente verwendet, die dann vor Ort mit Beton vergossen werden. Ziel ist es, die Bauzeit zu verkürzen. So soll die fünfstöckige Klinik noch in diesem Jahr die ersten Patienten aufnehmen.

102 neue Betten mit Komfort

Das Erdgeschoss beherbergt die Ambulanz mit Behandlungs- und Untersuchungsräumen. Eine Treppe im zentralen Eingangsbereich verbindet diese direkt mit der Tagesklinik für onkologische Behandlungen wie Chemotherapien und dem ambulanten OP-Bereich im ersten Obergeschoss. In den drei Stockwerken darüber befinden sich eine Intensivstation mit 12 Einzelzimmern, davon vier Isolationszimmer, sowie zwei Normalstationen für Onkologie und Allgemeine Innere Medizin. Die zwei Stationen haben jeweils 20 moderne Zweibettzimmer, die alle mit einer Nasszelle ausgestattet sind. Jedes Bett hat ein neuartiges „Cockpit-System“ mit Telefon, Radio, Fernsehen und Schwesternruf. Zudem gibt es jeweils fünf Einzelzimmer mit Schleuse, die als Isolierzimmer oder für die Knochenmarktransplantation genutzt werden.

Hinweis für die Redaktionen: Wir laden Vertreter der Medien herzlich zur Teilnahme am Richtfest um 16 Uhr ein. Auch sind die Medienvertreter zum Neujahrsempfang um 18 Uhr im Foyer des Bettenhauses der HNO- / Augenklinik eingeladen. Um Anmeldung unter Telefon 0228/73-4727 oder inka.vaeth@uni-bonn.de wird gebeten.