Organerkrankungen schon bei jungen Menschen
Patientenkolloquium des Uni-Klinikums Bonn rund um Erkrankungen von Nieren und Leber im Kindesalter



Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie - Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Medizin für ‚Kids‘ – Nieren- und Lebererkrankungen schon bei jungen Menschen“ informieren Vorträge über die Besonderheiten kindlicher Nieren- und Lebererkrankungen sowie deren Therapiemöglichkeiten. Die kostenlose Veranstaltung findet am Freitag, 12. Dezember, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt.

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Das gilt auch bei Leber- und Nierenerkrankungen. Viele bekannte Erkrankungen dieser Organe nehmen bei Kindern oft einen völlig anderen Krankheitsverlauf. Einige treten sogar nur im Kindes- und Jugendalter auf. Zudem wird eine Diagnose auch dadurch erschwert, dass die typischen Symptome – beispielsweise einer Leberzirrhose, dem Endstadium einer chronischen Lebererkrankung – nicht oder nur schwach auftreten. Daher ist es kein Einzelfall, wenn ein mitunter lebensbedrohlicher Zustand nur zufällig erkannt wird. „Ein akutes Leberversagen kann jederzeit, vom Säuglings- bis zum Erwachsenenalter, auftreten und ist immer sehr dramatisch“, sagt Prof. Dr. Rainer Ganschow, Direktor der Allgemeinen Pädiatrie am Zentrum für Kinderheilkunde des Uniklinikums Bonn.

Frühzeitig einen Spezialisten aufsuchen

Experten des Uniklinikums Bonn behandeln die komplette Bandbreite von Nieren- und Lebererkrankungen, vom einfachen Harnwegsinfekt bis hin zu einer seltenen Stoffwechselkrankheit. „Die Kinder werden in unserer Ambulanz von Fachleuten betreut und auf dem ganzen Weg der Erkrankung von einem versierten Team begleitet“, sagt Prof. Dr. Bernd Hoppe, Leiter der Pädiatrischen Nephrologie am Universitätsklinikum Bonn. Die gesamte Behandlung kann in der Bonner Kinderklinik durchgeführt werden, auch komplizierte Dialyseverfahren und Transplantationen.

Die beiden Experten gehen unter anderem den Fragen nach, welche Leber- und Nierenerkrankungen bei Kindern auftreten können und geben einen Überblick über effiziente Therapie- und Operationsmöglichkeiten am Zentrum für Kinderheilkunde. Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, Fragen an die Referenten zu stellen.


Kontakt für die Medien:


Prof. Dr. Bernd Hoppe
Leiter Pädiatrische Nephrologie
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-33223
E-Mail: Bernd.Hoppe@ukb.uni-bonn.de

Prof. Dr. Rainer Ganschow
Direktor der Allgemeinen Pädiatrie
Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn
Telefon: 0228/287-33223
E-Mail: Rainer.Ganschow@ukb.uni-bonn.de


_______________________________________________________



Dezernat 8
Hochschulkommunikation

Leitung: Dr.Andreas Archut
Medizinredakteurin: Dr. Inka Väth
Tel.: 0228/73-4727
Fax: 0228/73-7451
E-Mail: inka.vaeth@uni-bonn.de
Meinhard-Heinze-Haus
Poppelsdorfer Allee 49
53115 Bonn