Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) kooperiert künftig mit der Beta Klinik im Bereich der Krebsmedizin.


<br/>

In der Krebsmedizin besteht in der Region die erfolgreiche Kooperation zwischen den Universitäts- klinken Bonn und Köln (CIO Köln – Bonn), die aber auch auf eine weitere Kooperation in der Region ausgerichtet ist. Das UKB hat daher die anderen Kliniken in der Region angeschrieben, um eine solche erwünschte weitere Zusammenarbeit zu fördern, und die Beta Klinik Bonn hat darauf als erste Klinik der Region reagiert.


Bonn, 09.02.2016. Am 26. November 2015 kam es bereits zur Vertragsunterzeichnung zwischen der Beta Klinik Bonn, vertreten durch Professor Thomas Gasser und Dr. Bettina Wolfgarten, und der CIO-Leitung am UKB, den Professoren Walther Kuhn und Ingo Schmidt-Wolf sowie mit dem Ärztlichen Direktor und Vorstandsvorsitzenden des UKB, Prof. Wolfgang Holzgreve, über die gemeinsame Zusammenarbeit der Diagnostik, Behandlung und Betreuung von onkologischen Patienten.

Die Beta Klinik ist mit Vertragsabschluss Kooperationspartner des 2007 gegründeten Centrums für Integrierte Onkologie (CIO Köln Bonn) und wird damit eng mit den verschiedenen Fachgruppen der Uniklinik bei der Versorgung krebskranker Menschen zusammenarbeiten. Das CIO Köln – Bonn zielt auf eine Verbesserung der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen, z. B. durch hausinterne Tumorboards. Diese Tumorboards, in der sich wöchentlich Ärzte aus verschiedenen Fachgruppen am UKB treffen, um gemeinsame Fälle zu erörtern und Strategien für die Therapie zu definieren, sind ein integraler Bestandteil der Arbeit des CIO, ebenso wie die sogenannten SOPs, die Standard Operating Procedures, die Handlungsabläufe, auf dem Boden der Leitlinien nationaler und internationaler Fachgesellschaften beschreiben und damit gewährleisten, dass alle Patienten innerhalb der Klinik nach gleichen bewährten Abläufen behandelt werden. Im Bereich gemeinsamer Weiterbildungsmaßnahmen und bei den an der Uniklinik Bonn stattfindenden Studien ist eine Zusammenarbeit mit der Beta Klinik vorgesehen.

„Diese Zusammenarbeit stellt für uns einen echten Meilenstein dar“ freut sich Dr. Wolfgarten, die mit Beginn des neuen Jahres auch in der Geschäftsführung der GMP der Beta Klinik tätig ist. „Durch diesen Kooperationsvertrag kommt es zu einer echten intersektoralen Fusion der ambulanten und stationären Versorgung krebskranker Menschen auf höchstem, leitlinienkonformen Niveau“, so Dr. Wolfgarten weiter. „Damit erfüllen wir nicht nur ein politisch gewünschtes Ziel und eine Grundforderung des CIO, sondern schaffen v. a. eine Verbesserung der Krankenversorgung. Mit der Uniklinik Bonn haben wir einen starken Partner an der Seite, der seit vielen Jahren onkologische Spitzenmedizin bietet und dafür verdient schon mehrfach von der deutschen Krebshilfe ausgezeichnet wurde. Durch die Beta Klinik bekommt die Uniklinik einen Partner an die Seite, der sich durch Innovationsbereitschaft und eine hohe fachliche Kompetenz auszeichnet. Das einzigartige dabei ist, dass das UKB durch die inzwischen große Anzahl verschiedener ambulant tätiger Kollegen in der Beta Klinik nicht nur mit einer Fachgruppe sektorübergreifend zusammenarbeitet, sondern gleichzeitig mit mehreren medizinischen Disziplinen, von der Gynäkologie, über die Urologie, Neurochirurgie und Innere Medizin/ Onkologie, bis hin zur HNO oder Dermatologie. Das Angebot, das wir unseren Patienten dadurch machen können, ist die enge Zusammenarbeit von Spezialisten verschiedener Fachgruppen. Der Austausch von Experten, auf dem Boden ausgewiesener Leitlinien ist entscheidend für den Behandlungserfolg.“

Prof. Holzgreve freut sich ebenfalls über die neu etablierte Kooperation mit der Beta Klinik: „Diese ist, wie alle Kooperationen dieser Art, zunächst für ein Jahr etabliert, und wir hoffen, dass weitere ähnliche Kooperationen mit anderen Kliniken folgen. Krebskranke Patienten schätzen die gute und kontinuierliche Zusammenarbeit zwischen den sie primär betreuenden Ärztinnen und Ärzten außerhalb des Universitätsklinikums mit den Spezialisten bei uns. So können auch Innovationen und neue Forschungsergebnisse in Diagnostik und Therapie schnell in der Krankenversorgung zu Gute kommen.“

--------------------------------------------------------------

Kontakt:

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve, MBA

Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender

Telefon: 0228/287-10901

E-Mail: wolfgang.holzgreve@ukb.uni-bonn.de