Patientenkolloquium 2018
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2018 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Auditwesen

Gemäß der geltenden Norm DIN ISO 9001 müssen regelmäßig und geplant interne Audits durchgeführt werden, um zu ermitteln,


ob sowohl die Anforderungen der Normen, als auch die vom Unternehmen festgelegten Vorgaben erfüllt sind und aufrecht erhalten werden.
Ziel ist es, Schwachstellen aufzuzeigen und Verbesserungspotenziale anzuregen.
Wir unterscheiden zwischen zwei Auditarten: dem internen Audit und dem internen Prozessaudit.
Bei einem internen Audit werden die Elemente Führung und Organisation sowie die Elemente Messen und Verbessern
des Qualitätsmanagementsystems auf ihre Eignung und Wirksamkeit überprüft.
Das interne Prozessaudit dient der Beurteilung der Qualitätsfähigkeit sowie der Einhaltung und Zweckmäßigkeit eines festgelegten Prozesses.
Hierzu werden Kernleistungsprozesse, wie z.B. die ambulante Patientenversorgung und Diagnostik und unterstützende Prozesse,
die Sterilgutaufbereitung und –versorgung oder der Probentransport am UKB auditiert.
Alle internen Audits werden durch die Beschäftigten des Qualitäts- und Risikomanagements in Unterstützung von den Qualitätsbeauftragten der Kliniken koordiniert,
vorbereitet, durchgeführt und nachbereitet.

Mit dem Ziel, die Gesamtzertifizierung der Krankenversorgung am UKB nach den Anforderungen der Norm DIN EN ISO 9001 zu erreichen und aufrecht zu erhalten,
erfolgt einmal jährlich eine Überprüfung des QM-Systems des UKB durch eine externe unabhängige Stelle.
Das QRM bereitet die externen Audits vor und begleitet die Auditoren bei ihren Begehungen.